Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

Spielplan
Hausführung
1329135615
Dezember 17 | 17.00 Uhr Führung
gesamtes Haus | 5 EURO

Eine Hausführung zur wechselvollen Geschichte der Sophiensæle von ihrem Bau 1904/05 bis heute.

» mehr

Lange / Kress / Mazza / Stymest VIER
Vier_c_Paul Sleev_HP
Dezember 17 18 | 20.00 Uhr Musical
Kantine | 15/10 EURO

Vier taube Performer_innen haben sich zusammengeschlossen, um kollektiv ihr erstes Stück zu erarbeiten: Ein Musical!

» mehr

Das große Kiezchortreffen #2
musikkantine-2018-12-19 small ©arne schmitt-2451
Dezember 19 | 19.00 Uhr Singalong
Festsaal | 10/7 EURO

Unser besinnliches Weihnachtsschmankerl geht in die zweite Runde!

» mehr

Lois Alexander Neptune
Neptune_c_ Michiel Goudswaard_HP
Januar 08 | 19.00 Uhr
Januar 10 | 20.30 Uhr
Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Lois Alexander nutzt das Element Wasser als Ausgangspunkt für eine choreografische Auseinandersetzung mit ihrer Position als Frau und Marginalisierte.

» mehr

Sasha Amaya // Frida Giulia Franceschini Sarabande // Tricks for Gold (T4$)
sarabande_c_Nobutaka Shomura, Sasha Amaya
Januar 08 09 | 20.30 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Sasha Amaya holt barocke Tänze in die Gegenwart und sucht nach ihren Verbindungen zum zeitgenössischen Tanz. // Tricks for Gold (T4$) ist ein zynisches Märchen über die Vermarktung des weiblichen Körpers im Zeitalter des Spätkapitalismus.

» mehr

ZTB präsentiert: Incite! Dance!
SOP_TATA2020_1280x870
Januar 09 | 18.00 Uhr Austausch
Hochzeitssaal | Eintritt frei

Ausgehend von den Erfahrungen rund um die Kampagne Dance for Millions of Reasons eröffnet der ZTB einen interaktiven Raum, um Strategien von Protest, Widerstand und Dissens praktisch zu erkunden.

» mehr

Caner Teker Kırkpınar
HP
Januar 10 11 | 19.00 Uhr Tanz
Kantine | 15/10 EURO

Caner Teker eignet sich Techniken des türkischen Öl-Wrestlings (Yağlı Güreş) an und eröffnet damit neue queere Räume.

» mehr

JUCK JUCK
Linus Enlund_HP
Januar 11 12 | 20.30 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

„Juck“ ist Schwedisch und bedeutet Stoßen – und diese Bewegung des Beckens ist das Markenzeichen der sechs Performerinnen in Schuluniform.

» mehr

Around the World
c_Kunal Vijaykar_HP
Januar 12 | 18.00 Uhr
Januar 13 | 20.30 Uhr
Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

In diesem Jahr ist das interdisziplinäre Kunstfestival Gender Bender aus Bangalore in Südindien zu Gast und bringt eine Performance mit, die 2018 im Festival zu sehen war: An Evening of Lavani.

» mehr

Suvi Kemppainen + Josefine Mühle A Child Has Been Beaten
A CHILD HAS BEEN BEATEN_c_Kemppainen_Mühle_HP
Januar 13 14 | 19.00 Uhr Tanz
Kantine | 15/10 EURO

Zwei Performer*innen sprengen den Dualismus von Dominanz und Unterwerfung und konfrontieren das Publikum mit Intimität und Fragen nach der eigenen Verantwortung als Zuschauer*in.

» mehr

Amirhossein Mashaherifard Aftermath
c_Robin Junicke_HP
Januar 14 15 | 20.30 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Mit Tanz, Sprache und Sound erzählt Aftermath von Ausnahmezuständen und deren Auswirkungen auf den Körper.

» mehr

Maque Pereyra Solar Threshold
yamila-macías_HP
Januar 16 17 | 19.00 Uhr Tanz
Kantine | 15/10 EURO

In einer indigen-futuristischen Performance verbindet Solar Threshold zeitgenössischen Tanz mit rituellen Gesängen, Reggaeton und Perreo zu einer dekolonialen Tanzpraxis, die konventionelle Vorstellungen von Sexualität und Sinnlichkeit zum Bersten bringt.

» mehr

Areli Moran La Postal de nuestra Existencia
Arelie Moran @Manon Siv Duquesnay_HP
Januar 16 | 20.30 Uhr
Januar 18 | 19.00 Uhr
Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

In einer intimen Erkundung verhandelt Areli Moran die Bedeutung von Haar als Speicherort von sozialen Normen, Identität und Begehren.

» mehr

House of Living Colors Endangered Species
Endangered Species_c_Xixi Diana YamYam
Januar 17 18 | 20.30 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Das Drag-Kollektiv House of Living Colors stellt die Perspektiven von queeren und trans People of Color auf die Klimakrise ins Zentrum und zeigt, dass die Vielfalt von Identitäten für eine Gesellschaft genauso überlebensnotwendig ist wie Biodiversität für die Natur.

» mehr

Spice
SOP_TATA2020_1280x870
Januar 18 | 22.00 Uhr Party
Kantine | Eintritt frei

Mit Spice zelebriert das House of Living Colors in einer explosiven Show die Stärke und Widerstandskraft von von QTBIPoC (queer + trans Black, Indigenous, People of Color).

» mehr

Interrobang Philosophiermaschine
300dpi Philospiermaschine Querformat_c_Silke Bauer_HP
Januar 23 24 25 26 | 19.00 Uhr Performance
Kantine | 15/10 EURO

Telefongespräche mit Philosoph*innen des 20. Jahrhunderts.

» mehr

Vanessa Stern Auf der Suche nach der komischen Alten
Motiv_HP
Januar 24 | 10.00 Uhr - 13.00 Uhr Theaterspielworkshop
Kantine | Eintritt frei

Die komische Alte ist eine der wenigen Rollen, in der es weibliche Komik überhaupt zum Charakterfach gebracht hat. Erst im Alter, wenn sie vom Raster der üblichen, insbesondere sexualisierenden Zuschreibungen ignoriert werden, wird Frauen Komik zugestanden.

» mehr

i can be your translator Das Konzept bin ich
Januar 26 | 17.00 Uhr Performance
Festsaal | Eintritt frei

Der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen lädt zum Auftakt der jährlichen T4-Gedenkveranstaltung zu einer Theateraufführung in den Festsaal der Sophiensæle.

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Lucky Trimmer Tanz Performance Serie #23

          Tanztheater

          2015 Juni 12 13 | 21.00 Uhr
          2015 Juni 13 | 18.00 Uhr
          Festsaal

          Suitable for Non-German Speakers

          Pünktlich zu LUCKY TRIMMER beginnt der Sommer und die 23. Ausgabe der TanzPerformance Serie lädt zu einem neuen Fest in die Sophiensæle ein. Der Ruf nach zehnminütigen Stücken ging um die Welt und kam mit einem Rekordhoch an Einsendungen zurück. Sieben ausgewählte Produktionen kommen für ein Wochenende voller Fest- und Köstlichkeiten nach Berlin. LUCKY TRIMMER liebt den Eklektizismus seiner Geburtsstadt und beweist wieder einmal ein Händchen für die überraschende Zusammensetzung: Von einer humorvollen Rucksackreise mit psychologischem Ballast, über eine präzise inszenierte Kurzgeschichte, hin zu der eindrucksvollen Aussage- und Verwandlungskraft eines älter werdenden Körpers. Gemäß dem LUCKY-Geist hinterlässt die Kürze ein Verlangen nach Mehr. Dementsprechend raten wir allen, die sich für die näheren anatomischen Hintergründe des kleinen Organs – genannt Zunge – interessieren, sich unseren French Kiss nicht entgehen zu lassen. Nun aber... Beginnen wir die Reise!

          In I know №.Thing nimmt uns die polnische Performerin und Choreografin Aleksandra Bożek-Muszyńska samt Backpack mit auf die Suche nach Antworten. Ihre Wanderung verläuft geradeaus, das Gewicht der Vergangenheit jedoch lastet auf ihren Schultern. Letztendlich bleibt dieses Erinnerungspaket aber das, was es ist und sein soll – Erfahrung.

          Floating Flowers von Po-Cheng Tsai geht ebenfalls einer Suche nach, wenn auch von einem anderen Standpunkt aus. Auf visuell symbolische und verspielte Weise stellt Tsai den Lebensverlauf von einem Zustand in den nächsten dar. Inspirieren ließ er sich dabei von dem Fluss schwimmender Laternen.

          Die Textperformance von Julia Geröcs bringt uns durch präzise Körpergestik und eine prägnante Kurzgeschichte über die Pflege einer querschnittsgelähmten Frau zurück in die Realität. Der Titel beschreibt es ohne Umschweife: Lara (Kakologie, II. Teil).

          Mit Contigo o sin tí von Miguel Pérez García + Don Cañalero erleben wir die Ausdauer des Lebens in Form von Rhythmen und Ritualen, die das Zusammenspiel von Musik und Tanz in den Mittelpunkt stellt. Wir müssen standhalten – „Mit Schuhen“ oder ohne.

          An unseren Urzustand, eher ohne Fußwerk, führt uns das nächste Stück der italienischen Tänzerin und Choreographin Francesca Foscarini. In Grandmother untersucht sie die Erinnerungen und nostalgischen Bilder der Mutter ihrer Mutter und kreiert einen ergreifenden Charakter, der den Tod überdauert. Von unseren familiären und physischen Anforderungen geprägt, zeigt und entwickelt der Körper seine eigene Sprache, manchmal über einen sehr langen Zeitraum. Bei LUCKY TRIMMER geht dies meist etwas schneller.

          Die Berliner Künstlerin Anna Aristarkhova bittet uns deshalb in ihrem cleveren und humorvollen Stück Duett für zwei Zungen, die Zungen zu lockern. Indem sie die Anatomie des Körperteils untersucht und nicht dessen Geschichte, fragt die aufstrebende LUCKY-Künstlerin nach der Rolle und dem anrüchigen Ruf des privaten Organs.

          Den Abschluss macht, wie könnte es anders sein, pure Bewegung. HOOKED, von Judith Argomaniz und Jaiotz Osa (aka LASALA), heißt soviel wie süchtig und abhängig sein von etwas. Wir hoffen dementsprechend, dass wir die Begeisterung für LUCKY TRIMMER wecken und Appetit auf die Festival-Ereignisse 2016 schüren konnten. HOOKED selbst führt vereinzelt körperliche Intensitäten zurück zu einem Ganzen und unterstreicht, wie wir Grenzen choreographieren, inner- und außerhalb des Theaterraums. Das gefeierte Stück des spanischen Duetts setzt neue Standards des Erlebens auf der Bühne und ist ein weiterer Grund vor der Theaterpause, die Reise der sieben LUCKY-Wunder zu verfolgen.

          Eine Veranstaltung des Lucky Trimmer e.V. in Kooperation mit SOPHIENSÆLE. Mit herzlicher Unterstützung von einem privaten Netzwerk an SponsorInnen und HelferInnen. Besonderer Dank gilt der Eismanufaktur Vanille Marille, der L1 Independent Artists Association of Public Utility und unserem Medienpartner Berlin Poche und taz.die tageszeitung.

          Fotos © Gabor Dusa, Lengyel Tibor, David Flores Rubio, Paolo Porto, Eliane Rutishauser, Diego Hernandez, Marcus Renner