News
Niemandkommt-Festival

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Tanztage Berlin 2021 | Ausschreibung

Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird unter der neuen künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival bietet Nachwuchs-Choreograf*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 Lesung + Gespräch
Hochzeitssaal + Online | LIVE-TICKETS 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Nordwind-Festival Ludvig Daae MM

          mm_ludvigdaae_credit_karolinabengtsson_dsc3409_hp

          Tanz/Performance

          2015 Dezember 04 | 21.00 Uhr
          Festsaal

          English

          Auf der Bühne steht zweimal Ludvig Daae: als lebendiger Körper und als Videoprojektion; als Tänzer und Choreograf. Daae kommentiert sein eigenes Stück und verhandelt mit sich selbst. Ein bewegendes, humorvolles Solo über Blickregime und die Möglichkeit, sich ihnen durch die Bejahung der eigenen Identität zu entziehen.

          MM ist aus der Zusammenarbeit des Tänzers und Choreografen Ludvig Daae mit der Filmemacherin Joanna Nordahl entstanden. Das Video-Ich scheint zunächst die Macht über das Geschehen zu haben. Es begrüßt das Publikum und betrachtet das stumme Bühnengeschehen in nahezu gönnerhaftem Gestus. Es kündigt an, was als nächstes geschieht, und erzählt vom Probenprozess: „Jetzt haben wir einen Score interpretiert. Das kommt in der endgültigen Fassung aber nicht mehr vor.“

          Das Stück spielt damit, einen Einblick in die intime Beziehung zwischen Tänzer und Choreografin zu geben, die auf der Bühne normalerweise verborgen bleibt. Zumal beide hier dieselbe Person sind. Wer ist mehr Daae? Die Projektion oder der Tänzer aus Fleisch und Blut? Funktioniert das Live-Solo ohne das Video? Komplettieren die beiden Ebenen einander erst? Während der Performance gewinnt das Video zunehmend an Eigenständigkeit: Schnitte und Zeitlupeneffekte überformen den Tanz auf der Leinwand zu einer Inszenierung, die das Live-Solo nicht imitieren kann. Die beiden Daaes überlassen einander schließlich mit spielerischer Leichtigkeit ihr jeweiliges Feld – ihre latente Konkurrenz löst sich in einem liebevollen Miteinander auf.

          KONZEPT, CHOREOGRAFIE, TANZ Ludvig Daae FILMREGIE, SCHNITT, SOUND Joanna Nordahl B-FOTO, PRODUKTIONSASSISTENZ, PRESSEFOTO Karolina Bengtsson SOUNDAUFNAHME Martin Lindström BEITRAG Johan Wik ELEKTRIKER Mattias Montero MUSIK Lune, John De Lira Lindberg STUDIOKÖNIGIN Jenny Herrlin TECHNIK Katti Alm

          Eine Produktion von Ludvig Daae für und in Koproduktion mit festival:display. Gefördert durch das Arts Council Norway.

          Foto © Karolina Bengtsson