Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

In einer fulminanten, interaktiven Wettbewerbsshow widmet sich das Kollektiv dem in unserer turbokapitalistischen Gesellschaft omnipräsenten Leistungsdruck.

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
HP_c_Jan Grygoriew
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
postost 2O9O_HP
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Eine ossifuturistische Retrospektive, die feministische Utopien der Frauen- und Bürgerrechtsbewegung von 1989/9O und deren visionäres Potential aus intersektionaler Perspektive betrachtet.

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
HP_c_Jan Grygoriew
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Festsaal + Online | n.n.

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Queer Darlings 2 Marcel Schwald + Chris Leuenberger EF_Femininity

          Ef_Femininity_c_Lukas Acton_Presse1
          © Lukas Acton
          EF_FEMININITY2_©SchwaldLeuenberger_HP
          © Marcel Schwald + Chris Leuenberger

          Tanz

          2020 März 27 28 | 19.00 Uhr
          Festsaal

          AUF ENGLISCH (MIT DT. ÜBERTITELN)

          Schwald/Leuenberger wollten in ihrer Kindheit Mädchen sein. In der Schweiz der 1980er Jahre hatten sie mit dieser Sehnsucht keinen leichten Stand – genau wie ihre drei Mitperformerinnen aus Südindien, die trotz lebendiger Queerszene und einer langen indischen Tradition jenseits binärer Geschlechtercodes als Feministinnen, Queer- und Transaktivistinnen für die Anerkennung ihrer Weiblichkeiten kämpfen müssen. In vier Soli teilen sie persönliche Erlebnisse und Sehnsüchte, die bis heute ihre politischen Kämpfe und die Beziehung zum eigenen Körper prägen. Ein Abend, der den Widerstand gegen die Norm und den Stolz auf die eigene Weiblichkeit feiert!

          Schwald/Leuenberger erarbeiten seit 2015 dokumentarische Tanzabende, die tänzerische und biografische Ansätze zu zeitgenössischen Performances verweben. Ihre Produktion «Kreutzberg» (2015), die u.a. Homosexualität im Zweiten Weltkrieg verhandelte, wurde mit dem Preis «Schweizer Tanzerbe» des Bundesamtes für Kultur ausgezeichnet. Die schweizerisch-indische Folgeproduktion EF_FEMININITY (2018) wurde ans Impulse Festival NRW sowie in die Sélection Suisse en Avignon eingeladen. Beide Arbeiten befanden sich auf der Longlist für die Schweizer Tanztage 2016/2019.

          KÜNSTLERISCHE LEITUNG Chris Leuenberger, Marcel Schwald PERFORMANCE Diya Naidu, Living Smile Vidya, Shilok Mukkati, Chris Leuenberger ASSISTENZ Anna Josepha Fritsch KOSTÜM Salome Egger SOUND Thomas Jeker OUTSIDE EYES Joshua Muyiwa, Kirtana Kumar, Merel Heering, Anne Haug TECHNISCHE LEITUNG, LICHT Thomas Kohler FOTOGRAFIE Lukas Acton PRODUKTIONSLEITUNG Maxine Devaud, Sabine Jud PRODUKTION INDIEN Sandbox Collective Bangalore

          Eine Produktion von Schwald/Leuenberger in Koproduktion mit der Dampfzentrale Bern und der Kaserne Basel. Begleitet von Danse & Dramaturgie, ein Programm initiiert von Théâtre Sévelin 36, in Zusammenarbeit mit der Dampfzentrale Bern, Tanzhaus Zürich, TU – Théâtre de l’Usine und ROXY Birsfelden. Mit freundlicher Unterstützung von 1 Shanthi Road Studio Gallery Bangalore, Fachausschuss Tanz und Theater BS/BL, Kanton Bern, Stadt Bern, Migros-Kulturprozent, Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, Shoonya Centre for Art and Somatic Practices Bangalore, SSA Société Suisse des Auteurs, SüdKulturFonds, Burgergemeinde Bern und der Gesellschaft zu Ober-Gerwern. Mit Dank an Infi nite Souls Residencies Bangalore und Adishakthi Theatre Arts Residencies. Medienpartner: Siegessäule.