Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
Imagemotiv_2020
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Hochzeitssaal + Online | 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Freischwimmer 2012/13 - Verwerte dich! Markus&Markus POLIS3000:oratorio

          1343220925

          2012 Oktober 25 26 27 | 21.00 Uhr
          Hochzeitssaal

          Von und mit Markus (Text), Heinrich Kramer (Pyrotechnik), Matthäus (Text), Gianluigi Nuzzi (Recherche), Giordano Bruno (Philosophie), Richard Dawkins (Text), Martin Luther (Übersetzung), Lara-Joy Hamann (Produktionsleitung), Athanasius Kircher (Sound), Johann Sebastian Bach (Komposition), Georg Friedrich Händel (Komposition), Wolfgang Amadeus Mozart (Komposition), Giuseppe Verdi (Komposition), Giacomo Puccini (Komposition), Felix Mendelssohn Bartholdy (Komposition), Jean-Baptiste Lully (Komposition), Marc-Antoine Charpentier (Komposition), Ludwig van Beethoven (Komposition), Joseph Haydn (Komposition), Markus Wenzel (Performance), Franciscus Lang (Theaterpädagogik), Lukas (Text), Christopher Hitchens (Text), Roberto Calvi (Finanzen), Pier Paolo Pasolini (Video), Katarina Eckold (Video), Mel Gibson (Video), Marc Chagall (Lichtkonzept), Wilhelm Schraml (Architektur), Manuela Pirozzi (Bühne, Kostüme), Pontius Pilatus (Raumkonzept), Georg Ratzinger (Chor), Giorgio Agamben (Philosophie), Johannes (Text), Thomas (Text), Albrecht von Brandenburg (Requisite), Ulrich Zwingli (Auslandskorrespondenz), Michelangelo (Malerei), Immanuel Kant (Philosophie), Mutter Teresa (Medizinische Versorgung), Paul Casimir Marcinkus (Finanzen), Josemaría Escrivá (Organisation), Markus Schäfer (Performance), Franz von Assissi (Kommunikation), Angela Merkel (Politik), Hans Küng (Weltethos), Joseph Ratzinger (Papst), Veronika (Schweißtuch), Jesus von Nazaret (Effekte)

          Markus&Markus ist ein Theaterkollektiv aus Hildesheim bestehend aus Lara-Joy Bues, Katarina Eckold, Markus Schäfer und Markus Wenzel. Alle vier entwickeln die Arbeiten gemeinschaftlich und stehen zusammen für eine ureigene Form dokumentarischen Theaters, leidenschaftliche Investigation und radikale Perfektionslosigkeit. Jeder Arbeit liegen intensiven Recherchen zugrunde, die eingefangen auf der Videoebene einen elementaren Baustein ihrer Inszenierungen bilden. Dabei geht es jedoch nicht darum, eine Realität dokumentarisch abzubilden und die Welt zu erklären – stattdessen ist der Theaterkontext für den Zugriff auf die Realität entscheidend. Ihre Inszenierungen wurden auf internationalen Festivals gezeigt und unter anderen mit dem George Tabori Förderpreis ausgezeichnet. Seit 2016 erhält Markus&Markus die Konzeptionsförderung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur.

          www.markusundmarkus.at

          Gefördert durch die Kulturbehörde Hamburg und die Hamburgische Kulturstiftung.


           

          Foto © Paula Reissig

          > Zur Festivalübersicht