Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Tanz/Film

Melanie Jame Wolf
TONIGHT

tonight
© Ashton Green

FEBRUAR 10 – 24
FEBRUAR 10 | 19.00 UHR

Die Popmusik nutzt das kleine Wörtchen TONIGHT in Songs oft als bittersüßes Versprechen. Humorvoll und mit den passenden Rockstarposen geht Melanie Jame Wolf gemeinsam mit Sheena McGrandles und Rodrigo Garcia Alves dieser popkulturellen Poetik und ihrer kommerziellen Ausbeutung auf den Grund.

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 – MÄRZ 06
FEBRUAR 20 | 19.00 UHR

In Figured und Flush setzt sich Sheena McGrandles mit radikaler Zeitlichkeit auseinander. Mit viel Liebe zum Detail deckt Figured die Absurdität und Künstlichkeit von Alltagsgesten auf. Flush bricht in Anlehnung an Gertrude Stein lineare und traditionelle Formen des Erzählens auf – die vielleicht sogar eine neue lesbische Zeitrechnung und Ästhetik evozieren.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          TIERFORME/L/N Martin Nachbar Animal Dances

          • tierformeln_c_pekka-m--kinen_hp

          Tanz

          2013 März 21 22 23 24 | 20.00 Uhr
          2017 September 29 | 18.30 Uhr
          SOPHIENSÆLE

          Suitable for Non-German Speakers

          Das Solo Animal Dances, von Martin Nachbar 2013 choreografiert, zeigt die Konfigurationen, Effekte und Wirkkräfte, die entstehen, wenn ein Mensch andere Spezies nachahmt. Während es dabei mitunter auch konkret und naturgetreu werden kann, verweigert sich Martin Nachbar gleichzeitig nicht den Möglichkeiten des abstrahierenden „Tierwerdens“. Gemeinsam mit dem Musiker Boris Hauf und der Kostümbildnerin Marion Montel erfindet Nachbar ritualhafte Tiertänze, die im urbanen Parkraum stattfinden. 

          TAGESPROGRAMM TIERFORME/L/N - SEPTEMBER 29

          17.00 TANZSCOUT-EINFÜHRUNG zu Animal Dances und Zoo Mantras (aka Sleepwalkers) | 5 Euro

          18.30 Martin Nachbar ANIMAL DANCES

          20.30 Simone Forti ZOO MANTRAS (AKA SLEEPWALKERS)

          Anschl. Filmpräsentation zu Sleep Walkers (aka Zoo Mantras) von Simone Forti und Tischgesellschaft mit Claire Filmon, Sigrid Gareis und Martin Nachbar

          MARTIN NACHBAR ist Choreograf, Performer, Forscher und Kurator. Seine bisher mehr als 20 Stücke, darunter Repeater - Tanzstück mit Vater (2014), Urheben Aufheben (2008), Animal Dances (2013) und Unfinishing (2015) touren zum Teil international bis nach Japan, Australien und Kanada. Das Goethe-Institut führt ihn in seiner Liste 50 wichtiger Choreografen. Über seine choreografische Arbeit hinaus geht Martin Nachbar immer wieder auch Einladungen als Performer, Pädagoge, Autor und Juror nach. Neben vielen anderen Projekten beschäftigt er sich seit 2012 mit dem Verhältnis zwischen Mensch, Tier und Umwelten, insbesondere mit dem Phänomen und der Erfindung von Tiertänzen. Seit mehreren Jahren arbeitet er eng mit dem belgischen Dramaturgen Jeroen Peeters zusammen, u.a. an den Stücken Animal Dances, Der Choreoturg (2016), und This Thing I Am (2016).

          martinnachbar.de

          CHOREOGRAFIE, TANZ Martin Nachbar MUSIK Boris Hauf KOSTÜME IN BERLIN Aline Landreau KOSTÜMDESIGN Marion Montel

          Eine Produktion von Up to Nature (brut Wien, In Between Time Bristol, Blackbox Theater Oslo, Anti Festival Kuoppio). Mit Dank an Dock 11/Eden.

          Tierforme/l/n wird gefördert von TANZFONDS ERBE – eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes.

          Die Tanzscout Einführung zu Animal Dances und Zoo Mantras (aka Sleep Walkers) wird gefördert von mapping dance.