Spielplan

Heute

Kareth Schaffer Question of Belief

Kareth Schaffer-11.jpg_HP 9
April 13 14 Replay
Tickets

In ihrer neuen Arbeit widmet sich Choreografin Kareth Schaffer den Dämonen der heutigen Zeit: Zwischen Aktionismus und Faulheit, Ablenkung und Apathie erkämpfen sich die Performerinnen Mădălina Dan und Manon Parent einen Weg durch die sich aufblasende Bühnenlandschaft.

» mehr

Vanessa Stern Sleeping Duties
SleepingDuties_c_Dorothea Tuch_HP
April 20 | 18.00 Uhr
April 21-30
Mai 01 02 03 04
Theaterfilm
Online | Solidarische Preisstufen 5/10/15/20/25 Euro Tickets

Railroadmovie trifft Kammerspiel: Der Theaterfilm von Vanessa Stern ist noch einmal auf www.dringeblieben.de zu sehen.

» mehr

Lea Sherin Kübler + Soraya Reichl & Ensemble Remember Now!
Hauptmotiv_quer
Mai 07 08 09 | 14.00 Uhr
Mai 07 08 09 | 17.00 Uhr
Performance/Audiowalk
Start im Hof der Sophiensaele | Tickets 5€

An wen wollen wir erinnern und welche Wege gibt es, dies zu tun? Remember Now! lädt zu einem performativen und interaktiven Audiowalk im Berliner Stadtraum ein und wirft einen kritischen Blick auf Berliner Erinnerungsorte. In dynamischen Szenencollagen erlebt das Publikum Geschichte(n) aus einer Perspektive des Widerstands.

» mehr

Specials
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Martine Pisani / Martin Nachbar one shared object PROFIT AND LOSS Martine Pisani / Martin Nachbar

          • stueck_644


          Festsaal

          ?2005 haben wir uns zum ersten Mal getroffen (in Reims und später in Montpellier und in Wien) und haben Ideen, Methoden und Proben miteinander geteilt. Wir haben eine ähnliche Neugierde bei- und aneinander entdeckt ? einen Sinn für ernsthaftes Spiel. Mit ?one shared object PROFIT AND LOSS? wollen wir dieses Treffen in Form eines gemeinsamen Stückes materialisieren: Wie können zwei choreografische Sprachen kollidieren, zusammenlaufen, sich vereinigen, kommunizieren, und vielleicht sogar eine dritte Sprache erfinden? Wir denken uns unsere Annäherungsweisen an Choreografie als Parcours, die sich verwickeln, verknoten, parallel laufen und trennen werden. Der erste Schritt ist die Frage der Verwobenheit der Körper mit der Zeit: Bewegung als beständiger Prozess der Transformation und des Verlustes, der Neues generiert. Welche Methoden können wir davon ausgehend entwickeln? Wie können wir gemeinsam damit spielen??
          (Martin Nachbar und Martine Pisani)

          Vom 02. bis 04. Oktober wird in der Tanzfabrik Berlin - Zentrum für zeitgenössischen Tanz - ein Workshop mit Martin Nachbar und Elise Olhandéguy für professionelle TänzerInnen stattfinden.

          www.tanzfabrik-berlin.de/workshops.php

          Choreografie: Martin Nachbar, Martine Pisani
          Performance: Hermann Heisig, Eduard Mont de Palol, Elise Olhandéguy, Denis Robert, Lola Rubio, Litó Walkey
          Kairos: Theo Kooijman
          Lichtdesign: Bruno Pocheron
          Sound: Gaëtan Bulourde
          Kostüme: Michèle Paldacci
          Produktionsleitung/PR: Susanne Beyer, Lien Juttet

          Eine Produktion von Martin Nachbar und Cie Martine Pisani in Koproduktion mit ARCADI ? Action régionale pour la création artistique et la diffusion en Ile-de-France, Centre chorégraphique national de Montpellier mit Unterstützung von Jardin d?Europe der Europäischen Union, Espace des Arts Scène nationale de Chalon-sur-Saône, fabrik Potsdam, Les Subsistances Lyon und Sophiensaele.
          Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds, des Goethe-Instituts Lyon und des Bureau du Théâtre et de la Danse Berlin. Die Cie Martine Pisani wird unterstützt aus Mitteln des Ministère de la Culture-DRAC Ile-de-France.

          Foto © Gerhard F. Ludwig