News
Niemandkommt-Festival

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Tanztage Berlin 2021 | Ausschreibung

Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird unter der neuen künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival bietet Nachwuchs-Choreograf*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 Lesung + Gespräch
Hochzeitssaal + Online | LIVE-TICKETS 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          WITCH DANCE PROJECT Melati Suryodarmo / Danya Hammoud / Rodrigo Garcia Alves

          1_melati_suryodarmo_c_melati_suryodarmo_hp
          2_rodrigogarciaalves_hexentanz_by_valerio_araujo_hp--2-
          3_rodrigogarciaalves_hexentanz_by_valerio_araujo_hp

          Tanz/Dance/Performance

          2016 Oktober 08 | 20.00 Uhr
          Festsaal

          Suitable for English Speakers

          MELATI SURYODARMO (Deutschland/Indonesien)

          YOUR OTHERNESS – I’VE NEVER BEEN SO EAST              

          Die Konstruktion des Anderen aus der Ferne: Verwurzelt in Deutschland und Indonesien, wird Melati Suryodarmo beider Orts als „anders“ gelesen. Nun nimmt sie Mary Wigmans ethnologischen Blick auf Fernost in Hexentanz II zum Anlass, um ihre persönliche Perspektive auf die traditionellen Tänze ihres Herkunftslandes auszuloten.

          *****

          DANYA HAMMOUD (Libanon)

          O.T.

          Warum Kunstwerke bewahren, wenn uns gerade ihre Vergänglichkeit fasziniert? Menschen, Kriege und Erinnerungen kommen und gehen. Einzig von Dauer ist die Kraft der Erde. Diese Wahrheit entdeckt Danya Hammoud in der Auseinandersetzung mit Wigmans Körper und Gedankenwelt für sich wieder.

          *****

          RODRIGO GARCIA ALVES / STUDIO DISORDER (Deutschland/Brasilien)

          ROOTS BLOODY ROOTS

          Ein Kommentar zur Fetischisierung des Anderen: In Studio Disorders Performance-Collage treffen Symboliken und Bewegungselemente aus wenig beachteten, brasilianischen Filmen, sowie aus afro-brasilianischen Religionen und aktuellen, künstlerisch- politischen Arbeiten aufeinander. Queer, exhibitionistisch und humorvoll!

          CHOREOGRAFIE Rodrigo Garcia Alves PERFORMANCEPêdra Costa, Sanni Est, GästeBÜHNE, DRAMATURGIE Cardo MatosLICHTCatalina Fernandez SOUND Sanni Est KOSTÜM, PROPS Moran Sanderovich

          In Kooperation mit Altes Finanzamt Projektraum e.V.

          Foto 1: Melati Suryodarmo © Melati Suryodarmo

          Foto 2: Rodrigo Alves Garcia / Studio Disorder © Valério Araújo

          Foto 3: Rodrigo Alves Garcia / Studio Disorder © Valério Araújo