News
Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Theatertreffen: Florentina Holzinger im Gespräch

Das Theatertreffen findet erstmals im virtuellen Raum statt. Florentina Holzinger, die mit ihrer Arbeit TANZ zum Theatertreffen 2020 eingeladen wurde, ist am 05.05. im Rahmen des virtuellen TT Kontext-Programms "UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater" gemeinsam mit Beatrice Cordua und Renée Copraij in einem Künstler*innengespräch zu erleben.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          TANZTAGE BERLIN 2017 Miriam Kongstad / Frantics Dance Company Worker's Choice / Last

          1_hp_miriam-kongstad_c_jonas-frederiksen
          dsc_0125-1_c_lizz-hp
          dsc_0547-1_c_lizz-hp
          dsc_0830-1_lizz_hp
          frantics_c_carlitos-peinaol_8_hp

          2017 Januar 11 12 | 20.30 Uhr
          Festsaal

          Suitable for English Speakers

          MIRIAM KONGSTAD

          Worker's Choice

          Sind Jeans das zeitgenössische Korsett? Ursprünglich als Arbeitsbekleidung erfunden und als Sinnbild für Freiheit und Authentizität vermarktet, sind sie längst zum teuren Luxusartikel geworden. Die Werbung zeichnet das Bild der befreiten Frauen, gleichzeitig zwängen sich diese in enge Jeans, um einer medial geprägten Schönheitsökonomie zu entsprechen. Miriam Kongstad nimmt sich der Kulturgeschichte eines Konsumgutes an und unterzieht das Material Denim einer choreografischen Recherche.

          Miriam Kongstad studierte Tischlerei und Holzarbeit an der Tekniske Skole und Tanz an der Akademie für Musik, Tanz und Theater in Kopenhagen, sowie Tanz, Kontext, Choreografie am HZT Berlin.

          *****

          Frantics Dance Company

          LAST

          In verschiedenen Spielanordnungen untersucht das Urban-Dance-Kollektiv Frantics Dance Company die widersprüchlichen Phänomene von Zeit. Sie lassen sie kollabieren und einfrieren, dehnen und beschleunigen sie, springen zurück und nach vorne. Wie einen verschwommenen Film sehen sie sich ihre Erinnerungen an und gleichen sie mit realen Ereignissen ab. In einer energetischen Explosion brechen sie aus der Monotonie der Wiederholung aus!

          Seit 2013 arbeiten Carlos Aller, Eva Georgitsopoulou, Marco Di Nardo, Diego De La Rosa und Juan Tirado als Kollektiv Frantics Dance Company und verbinden Bboying, Akrobatik, experimentellen Hip Hop und Martial Arts mit zeitgenössischem Tanz.

          LET'S TALK ABOUT DANCE | JANUAR 12

          Feedback-Sessions im Anschluss an die Vorstellung

          Wir alle sind Expert_innen der eigenen Erfahrungen, im Theater sammeln wir sie gemeinsam und bringen sie in Zirkulation. Let’s Talk About Dance ist Recherchefeld für das mehrjährige Laboratory on Feedback von HZT und Uferstudios, in dem Künstler_innen, Wissenschaftler_innen und Kurator_innen ihre Erfahrungen zum Thema Feedback austauschen.

          Worker's Choice
          DAUER 40 Minuten konzept, KOSTÜM, BÜHNE Miriam Kongstad CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE Suvi Kemppainen, Miriam Kongstad SOUNDDESIGN Jonas Frederiksen, Miriam Kongstad DRAMATURGISCHE BEGLEITUNG Thomas Schupp

          Dank an HZT Berlin, Performing Arts Platform Berlin, Eva Hartmann und Eva Meyer-Keller.

          Last
          DAUER 40 Minuten CHOREOGRAFIE Frantics Dance Company PERFORMANCE Carlos Aller, Diego De La Rosa, Marco Di Nardo, Juan Tirado, Young-Won Song KOSTÜME Elisabeth Palomas Bueno BÜHNE Dragan Denda DRAMATURGISCHE BEGLEITUNG Maja Zimmermann

          Mit freundlicher Unterstützung von Theater Strahl Berlin.

          Foto © Lizz, Jonas Frederiksen, Carlitos Peinaol