Spielplan

Melanie Jame Wolf TONIGHT

tonight
Februar 10 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Sheena McGrandles Figured + Flush
figured
Februar 20 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          MusikKantine #3

          • musikkantine_c_sarah-b--hmer_hp
            © Sarah Böhmer

          Musiksalon

          2019 Februar 12 | 19.30 Uhr
          Kantine

          Suitable for English Speakers

          OPEN DOORS AB 18.30 UHR

          Einen Abend lang kämpfen Musiker_innen um Ruhm, Ehre und die Gunst des Publikums. Im lauschigen Ambiente führt Moderatorin Kaey durch ein abwechslungsreiches Programm und gibt auch selbst die ein oder andere Nummer zum Besten. Dunkelromantische Rockexperimente teilen sich die Bühne mit barocken Pop-Sounds, Balladen und Trip Hop/Berlin Techno. Auch SOPHIENSÆLE-Künstler_innen steuern eine Nummer bei – natürlich außer Konkurrenz!  Jury ist das Publikum, dessen Favorit_in am Ende eine Prämie absahnt und mit ein paar weiteren Nummern nachlegen darf. Für alle anderen gibt es einen entspannten Abend mit guter Musik, Sektbowle und Nüsschen.

          MODERATION Kaey Kiel

          *** FEATURING ***

          THE PARTY IS OVER ist ein Duo aus Polen, das Engergie und Sinnlichkeit mit elektronischer Leichtigkeit vereint. Sie überraschen mit ihren durchdringenden Synthesizer-Klängen und faszinierenden Stimmen. Neben ihren zahlreichen Live- und Fernsehauftritten haben sie bereits ein Album und zwei EPs veröffentlicht.

          MAREK POLGESEK AKA NANSEA hat einen einzigartigen barocken Pop-Sound, der über den traditionellen Singer-Songwriter-Stil hinausgeht. Tief eingebettet in Berlins lokaler Queer-Community beschäftigt sich Nansea mit heteronormativen Zwängen und den unglaublich unterschiedlichen Gegenkulturen, die sich daraus ergeben.

          THE CAT'S BACK begann ihre Karriere eigentlich als Trapezartistin. Seit ein paar Jahrzehnten steht sie jedoch als Musikerin mit beiden Beinen fest auf dem Bühnen-Boden. Zwischen Blues, Rock'n'Roll und Balladen weiß die energiegeladene Allroundkünstlerin mit ihrem Akkordeon und ihrer Stimme zu bezaubern.


          Für SARAH LAMINGER ist die Liebe, sich durch Musik und Kunst auszudrücken, der rote Faden, der sich durch ihr Leben zieht. Nach einer Gesang- und Schauspiel-Ausbildung am Konservatorium der Stadt Wien lebt sie seit 2015 in Berlin. Hier schreibt sie ihre eigenen Lieder und arbeitet als Sängerin und Schauspielerin.


          MAJAH sind ein Duo, das sich dunkelromantischen Rockexperimenten verschrieben hat. Immer mit im Gepäck haben sie ihre singende Säge - die perfekte Begleitung für schaurig-schöne Musikmomente.

          *** HAUSGAST ***

          Olivia Hyunsin Kim arbeitet als Choreografin und Performerin in Berlin und Frankfurt. Sie hat den Master in Choreografie und Performance am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen mit Auszeichnung abgeschlossen. Sie interessiert sich für fiktive Alternativen zur Großerzählung. In der MeMe -Trilogie hinterfragte sie Exotismusmechanismen in der (westlichen) Zeitgenössischen Tanz- und Theaterszene: she came, she saw, she said: meme, MeMe –   I see. Ah!  und Miss Yellow and Me –  I wanna be a musical  wurden u.a. in Deutschland, Mexico und Südkorea gezeigt. Am 15. März feiert ihr neues Stück Yellow Banana Premiere.

          Eine Produktion von SBK und SOPHIENSÆLE. Realisiert durch den Theaterpreis des Bundes.

          Foto © Sarah Böhmer