News
Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Theatertreffen: Florentina Holzinger im Gespräch

Das Theatertreffen findet erstmals im virtuellen Raum statt. Florentina Holzinger, die mit ihrer Arbeit TANZ zum Theatertreffen 2020 eingeladen wurde, ist am 05.05. im Rahmen des virtuellen TT Kontext-Programms "UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater" gemeinsam mit Beatrice Cordua und Renée Copraij in einem Künstler*innengespräch zu erleben.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          MusikKantine #4 – Songslam

          musikkantine_c_sarah-b--hmer_hp
          © Sophiensæle

          Songslam

          2019 September 12 | 19.30 Uhr
          Kantine

          Suitable for English Speakers

          Der Songslam der Sophiensæle

          Einen Abend lang kämpfen Musiker_innen um Ruhm, Ehre und die Gunst des Publikums. Im lauschigen Ambiente führt Moderatorin Kaey durch ein abwechslungsreiches Programm und gibt auch selbst den ein odere anderen Song zum Besten. Auch SOPHIENSÆLE-Künstler_innen steuern eine Nummer bei – natürlich außer Konkurrenz! Jury ist das Publikum und wer gewinnt, darf nochmal spielen. Ganz ohne Firlefanz.

          Moderation Kaey MIT Basic Bitches, Bleedingblackwood, Projekt Tiefsee, Finja Messer, u.a.

          +++ Spielzeiteröffnungsparty im Anschluss +++

          BASIC BITCHES aka THE CASEY AND CAROLINE SHOW ist eine Band- und Performancegruppe mit Sitz in Dresden.  Ihre Musik bewegt sich zwischen bluesiger Folklore, elektronischem Pop, Hexerei und glamouröser Realität. Einmal landete ein Schmetterling während einer unplugged Powerballade auf Caseys glitzerndem nackten Torso und blieb dort für den gesamten Song. Wenn das kein Qualitätsbeweis ist!

          TIMO C ENGEL aka BLEEDINGBLACKWOOD spielt atmosphärische Lo-Fi Pop Hymnen. Mal minimalistisch, mal opulent. Manchmal von der Welt geliehen und auf den Computer übertragen, aber immer mit der Natur verbunden. Akustische Gitarre und Spielzeugklavier, Kalimba und Glockenspiel – Bontempi trifft Akkordeon, ein einsames Metronom, eine tiefe Stimme. Bleedingblackwood spielt zusammen mit der Cellistin Martina Bertoni. Klassisch ausgebildet hat sie verschiedene Gebiete wie Improvisation, experimentelle und elektronische Musik erkundet. 

          Elena Prätze aka Projekt Tiefsee hat immer viel geschrieben und immer viel gesungen. Irgendwann hat sie Texte und Beats kombiniert, dann die erste eigene EP produziert. Jetzt entdeckt sie die Freuden des live play und ist gespannt auf alles, was kommt.

          Die Sängerin Finja Messer, 1993 in Holstein geboren, lebt und arbeitet in Berlin. Neben ihrer Tätigkeit am Theater schreibt und produziert sie ihre Musik gerne von der Couch aus. Der Stil zeigt Einflüsse aus verschiedenen Genres, u.a. Soul, Art-Punk und Pop. Ihre Inhalte kreisen häufig um Weiblichkeit und ab und zu wäre sie gerne eine Meerjungfrau.

          Ruby Jean Rose ist Singer/Songwriterin und Musikerin. Sie spielt Folk, Americana, Cabaret und Cello Suiten in badass-Manier und Cowboystiefeln. Sie wurde in den USA geboren, spielte in Bars in Großbritannien und entdeckte in Berlin die Straßenmusik für sich. Rubys Bühne kann überall sein!

          Tucké Royale ist Schauspieler, Autor und Musiker. Er studierte von 2006 bis 2011 an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Zeitgenössisches Puppenspiel. Mit Hans Unstern und Black Cracker bildet er die Boiband. Heute Abend gibt er mit Kaey musikalische Einblicke in ihren Liederabend Aufbruch, Abbruch, Umbruch.

          Die Musikkantine wird realisiert durch den Theaterpreis des Bundes. Medienpartner: taz. die tageszeitung