News
Niemandkommt-Festival

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Tanztage Berlin 2021 | Ausschreibung

Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird unter der neuen künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival bietet Nachwuchs-Choreograf*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 Lesung + Gespräch
Hochzeitssaal + Online | LIVE-TICKETS 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Italienischer Theaterherbst in Berlin Muta Imago Lev Muta Imago

          stueck_685


          Festsaal

          Er öffnet seine Augen und schaut sich um. Er durchquert den Raum, zählt seine Schritte und geht auf eine Wand zu, auf der Suche nach einem Geräusch. Er legt sein Ohr an die Wand. Lichter explodieren und die Wand wird zu Haufen Matsch. Er wirft sich auf den Boden, zwischen die schreienden Kameraden und umher fliegenden Kugeln. Er beginnt erneut, sich zu erinnern.
          ?Lev? basiert auf dem Tagebuch von Lev Zasetsky, einem Patienten des renommierten russischen Psychiaters Alexander Lurja. Zasetsky erlitt im Zweiten Weltkrieg durch einen Kopfschuss zahlreiche Gehirnverletzungen.Die Realität ist unverständlich geworden. Erinnerung überfällt ihn plötzlich und verschwindet genauso wieder. Er muss alleine kämpfen um die Einzelteile seines Gedächtnisses zusammenzusetzen.. Lev beginnt im Schweigen, das aber voller Geschichten ist. Dieses Schweigen, das Nicht-Erinnern sieht wie ein Verlust aus, aber es ist ein Streben, Forschung und Abenteuer ? eine Reise, die zurück nach Hause führen soll. Ein Unternehmen, das die Grundzüge der menschlichen Existenz zeigt, die Suche nach Identität.

          * November 3) Publikumsgespräch mit Waffeln

          Konzept: Glen Blackhall, Riccardo Fazi, Claudia Sorace, Massimo Troncanetti
          Regie: Claudia Sorace
          Dramaturgie und Ton: Riccardo Fazi
          Bühnenbild: Massimo Troncanetti
          Kostüme: Fiamma Benvignati
          Performance: Glen Blackhall
          Fotos: Laura Arlotti
          Gesang: Irene Petris

          Eine Produktion von Muta Imago Ztl-pro/ Santasangre ? Kollatino Underground. In Zusammenarbeit mit Inteatro / Scenari Danza 2.0, Amat, Regione Marche? Assessorato alle Politiche Giovanili e Ministero per le Politiche Giovanili e Attività sportive und Kilowatt Festival. Mit Unterstützung von AgoràKajSkenè (Aksé - Crono 2008) and Demetra - Produzioni Culturali.
          Nominiert für den Preis tuttoteatro.com - Dante Cappelletti 2007
          Mit Unterstützung von ETI Ente Teatrale Italiano.

          Foto © Luigi Angelucci