Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
Imagemotiv_2020
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Festsaal + Online | 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Schwabensause NAF Nana not alone

          nananotalone_2_reginabrocke-hp

          Musik-Performance

          2016 April 01 02 | 21.00 Uhr
          Hochzeitssaal

          Auf Deutsch - in German

          Nana not alone beschäftigt sich mit dem Leben und den darin verborgenen Gefahren. Selbstverständlich gewordene Automatismen und tradierte Vorstellungen können durch diese Gefahren angegriffen oder sogar völlig umgekrempelt werden. Nana not alone arbeitet mit Zitaten aus der Weltliteratur bis hin zu Germany’s next Topmodel, mit eigenen Erinnerungen und Versatzstücken aus eigenen Performances. Die Zitate sind den Themen Demütigung, Angst, Gefahr zugeordnet und werden zu Zustandsbeschreibungen menschlicher Befindlichkeit zwischen individuellem Bedürfnis und normativen Erwartungen.

          Treffsicher, witzig und total aus dem Leben gegriffen – in der Tradition der One-Woman-Show nehmen Nana&friends ihr Publikum mit durch das Straucheln, Fallen und wieder Aufstehen des Lebens. Ihre Texte sind bissig, fröhlich und traurig zugleich. Nana Hülsewig überzeugt durch ihre herausragenden Performerinnen-Qualitäten, immer dicht begleitet von ihrem Musiker, welcher das Performancegeschehen punktgenau unterstützt und kontrastiert. Eine wahnsinnig komische Stand-up-Performance voll von intelligentem Humor, klug, unterhaltsam und berührend. Ein starkes Stück weibliches Empowerment. – Jurybegründung

          NAF sind ein Künstler_innenkollektiv und machen Performances, Interventionen im öffentlichen Raum, Video und Bühnenprojekte. Sie beschäftigen sich mit feministischen Fragestellungen nach Rollenkonstruktion, Trans*gender und Körper. Genreübergreifend untersuchen sie in ihren Arbeiten das Gefühl der Norm nicht zu entsprechen und ausgegrenzt zu sein. Sie zeigen ihre Arbeiten im öffentlichen Raum, in Galerien und im Theater. NAF sind im Kern Nana Hülsewig und Fender Schrade in enger Zusammenarbeit mit CoutureReal Berlin. Sie begannen 2013 ihre Zusammenarbeit mit Nana not alone, während eines dreijährigen Atelierstipendiums im Künstlerhaus Stuttgart und wurden 2015 für diese Performance mit dem Baden-Württembergischen Tanz- und Theaterpreis ausgezeichnet. Im Juni 2015 erhalten sie mit ihrer neuen Projektreihe Norm ist F!ktion die dreijährige Konzeptionsförderung des Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg. NAF ist aus Nana&Friends entstanden: Ein Raum der Vielfalt, der ihre künstlerischen Identitäten repräsentiert.

          TEXT Nana Hülsewig MUSIK Fender Schrade BÜHNEN- UND KOSTÜMBILD Mona Kuschel VIEW POINTS Stela M. Katić LICHTDESIGN Hanno Schupp KOSTÜM Kristina Schmygajew, Magnus Werner, Julia Dreier, Arla Hadji MASKE Nadja Werthmann TRICKTECHNISCHE KONZEPTION Nils Bennett GRAFIK Linda Wölfel MIT Nana Hülsewig, Mona Kuschel, Fender Schrade

          Gefördert durch Landesverband Freie Theater Baden Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft Forschung und Kunst des Landes Baden Württemberg, Landeshauptstadt Stuttgart, Stiftungen der Landesbank Baden-Württemberg. Mit freundlicher Unterstützung von Künstlerhaus Stuttgart. Medienpartner: zitty, taz.die tageszeitung.

           

          Foto © Regina Brocke