Specials

Tanz/Film

Isabelle Schad
Knotting mit Francesca d’Ath

knotting_c_dieter-hartwig_HP 1
© Dieter Hartwig

März 12 | 19.00 Uhr
März 13-21

Der Film zu der Performance Knotting ist als Experiment kurz vor der Premiere entstanden und dokumentiert in Ausschnitten die Recherche zum Stück. Das choreografische Porträt ist inspiriert von den flüssigen, elastischen, raumgreifenden Bewegungen der Tänzerin Francesca d’Ath, die sich physisch mit der Form des Knotens auseinandersetzt. 

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 21 – MÄRZ 06

In Figured und Flush setzt sich Sheena McGrandles mit radikaler Zeitlichkeit auseinander. Mit viel Liebe zum Detail deckt Figured die Absurdität und Künstlichkeit von Alltagsgesten auf. Flush bricht in Anlehnung an Gertrude Stein lineare und traditionelle Formen des Erzählens auf – die vielleicht sogar eine neue lesbische Zeitrechnung und Ästhetik evozieren.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Performing Arts Festival Berlin 2018 Nele Stuhler Mauerschau

          • _hp_c_katharina-seibt
            © Katharina Seibt

          Theater / Performance

          2017 Juni 22 23 24 25 | 20.00 Uhr
          2018 Juni 06 | 19.30 Uhr
          2018 Juni 07 | 21.00 Uhr
          Kantine

          Auf Deutsch - in German

          Die Berliner Mauer stand 28 Jahre. 2017 stand die Mauer auf den Tag genau so lange nicht mehr, wie sie gestanden hat. Nele Stuhler wurde am Tag des Mauerbaus im Jahr des Mauerfalls in Ost-Berlin geboren. Sie ist an den Resten der Mauer sozialisiert worden. 2017 ist sie genauso alt, wie die Mauer wurde. Alljährlichen Meldungen zum Mauergedenken gehören zu ihrem Geburtstag wie Kuchen, Kerzen und Sommer. Ihre Oma nennt sie Mauer-Nele. Am liebsten liest sie Christa Wolf. Die fragte sich vor 28 Jahren: Wie kommt Leben zustande? Das fragt sich Nele auch.

          Nele Stuhler wurde in Berlin geboren. Ihre ersten Theaterarbeiten entstanden am Jugendtheater der Volksbühne, P14. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und Szenisches Schreiben in Graz und ist Mitglied der Theaterkollektive Leien des Alltags und FUX. Ihre Arbeiten waren zuletzt u. a. am Schauspielhaus Wien, den Münchner Kammerspielen, dem Hebbel am Ufer Berlin und dem Schauspiel Frankfurt zu sehen. Sie war Stipendiatin des Internationalen Forums des Theatertreffens und erhielt 2018 für ihr Theaterstück Fische den Else-Lasker-Schüler-Stückepreis.

          TEXT, REGIE Nele Stuhler SPIEL Paula Thielecke DRAMATURGIE Lisa Schettel BÜHNE Julius Lehniger SOUND Samuel Schwenk LICHTDESIGN, TECHNIK Anahi Perez PRODUKTIONSLEITUNG Jasna Witkoski

          Eine Produktion von Nele Stuhler in Koproduktion mit uniT Graz und SOPHIENSÆLE. Gefördert vom Hauptstadtkulturfonds und Heinz und Heide Dürr Stiftung. Die Wiederaufnahme wird realisiert aus Mitteln des Theaterpreis des Bundes. Medienpartner: taz.die tageszeitung

          Foto © Katharina Seibt