Spielplan
Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Online-Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Performing Arts Festival Berlin 2018 Nele Stuhler Mauerschau

          • _hp_c_katharina-seibt
            © Katharina Seibt

          Theater / Performance

          2017 Juni 22 23 24 25 | 20.00 Uhr
          2018 Juni 06 | 19.30 Uhr
          2018 Juni 07 | 21.00 Uhr
          Kantine

          Auf Deutsch - in German

          Die Berliner Mauer stand 28 Jahre. 2017 stand die Mauer auf den Tag genau so lange nicht mehr, wie sie gestanden hat. Nele Stuhler wurde am Tag des Mauerbaus im Jahr des Mauerfalls in Ost-Berlin geboren. Sie ist an den Resten der Mauer sozialisiert worden. 2017 ist sie genauso alt, wie die Mauer wurde. Alljährlichen Meldungen zum Mauergedenken gehören zu ihrem Geburtstag wie Kuchen, Kerzen und Sommer. Ihre Oma nennt sie Mauer-Nele. Am liebsten liest sie Christa Wolf. Die fragte sich vor 28 Jahren: Wie kommt Leben zustande? Das fragt sich Nele auch.

          Nele Stuhler wurde in Berlin geboren. Ihre ersten Theaterarbeiten entstanden am Jugendtheater der Volksbühne, P14. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und Szenisches Schreiben in Graz und ist Mitglied der Theaterkollektive Leien des Alltags und FUX. Ihre Arbeiten waren zuletzt u. a. am Schauspielhaus Wien, den Münchner Kammerspielen, dem Hebbel am Ufer Berlin und dem Schauspiel Frankfurt zu sehen. Sie war Stipendiatin des Internationalen Forums des Theatertreffens und erhielt 2018 für ihr Theaterstück Fische den Else-Lasker-Schüler-Stückepreis.

          TEXT, REGIE Nele Stuhler SPIEL Paula Thielecke DRAMATURGIE Lisa Schettel BÜHNE Julius Lehniger SOUND Samuel Schwenk LICHTDESIGN, TECHNIK Anahi Perez PRODUKTIONSLEITUNG Jasna Witkoski

          Eine Produktion von Nele Stuhler in Koproduktion mit uniT Graz und SOPHIENSÆLE. Gefördert vom Hauptstadtkulturfonds und Heinz und Heide Dürr Stiftung. Die Wiederaufnahme wird realisiert aus Mitteln des Theaterpreis des Bundes. Medienpartner: taz.die tageszeitung

          Foto © Katharina Seibt