Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Nico and the Navigators Der Familienrat II Nico and the Navigators


          Festsaal

          Im Jahr 2002 entstand in Berlin das Stück Der Familienrat, das anschließend durch Europa tourte und sich dabei stark weiterentwickelte. Von internationaler Presse und Publikum zunehmend geliebt, wird die Produktion 2005 im italienischen Theaterjahrbuch ?Patalogo? in der Rubrik "bestes ausländisches Gastspiel" gleich von 3 Kritikern gewählt. Im FAMILIENRAT thematisieren NICO AND THE NAVIGATORS die Keimzelle der Gesellschaft mit ihren mysteriösen, einzigartigen Spielregeln und Ritualen, die dem Erhalt naturgegebener Menschenkonstellationen dienen. Der Familienrat nimmt seine Mitglieder unter die Lupe, das wahre Theater spielt sich dabei in unseren Köpfen ab.

          Dezember 10*) Publikumsgespräch mit Waffeln im Anschluss an die Vorstellung

          Nico and the Navigators beschäftigen sich mit den existentiellen Rätseln des Alltags, zeigen sie in all ihrer Skurrilität und geben uns den Mut zurück, über uns selbst zu lachen. Wie in einer musikalischen Komposition entwickelte Regisseurin Nicola Hümpel rhythmisierte Bewegungs-, Klang-, und Sprachstrukturen, die den Blick des Zuschauers auf den eigenartigen Zauber und Schrecken des menschlichen Wesens lenken. Nico and the Navigators entdecken die Welt des menschlichen Miteinanders jenseits der sprachlichen Vermittelbarkeit wieder, sie schaffen es, ihr Geheimnis zu wahren und es doch mit großzügiger Komik und feiner Ironie zu formulieren. 2004 haben sich Nico and the Navigators auf der Basis ihrer bisherigen Arbeit zu neuen Ufern aufgemacht: In den Sophiensælen präsentierte sich eine Company mit neuer internationaler Besetzung. Die Resonanz, die aber auch die wieder aufgenommenen Stücke der Navigators beim Berliner Publikum erzielen, ist enorm und zeugt von der Qualität und Nachhaltigkeit ihrer Arbeiten.


          www.navigators.de

          Von und mit: Peter Stock, Verena Schonlau, Patric Schott, Isabelle Stoffel, Annedore Kleist, Sinta Tamsjadi, Lajos Talamonti / Julius Weiland

          Konzept, Regie: Nicola Hümpel
          Bühnenbild: Oliver Proske
          Regieassistenz: David Maß
          Licht: Peter Meier
          Ton: Steffen Martin (Peter Göhler)
          Kostüm: Nicola Hümpel / Frauke Ritter
          Produktion & Tourmanagement: Ilja Fontaine

          Eine Produktion von Nico and the Navigators und Sophiensaele in Koproduktion mit La Filature, Scène Nationale de Mulhouse, dem Grand Theatre Groningen und Forum Freies Theater Düsseldorf. Gefördert aus Miteln von der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur, der Stiftung Kulturfonds und dem Kulturamt Düsseldorf. Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Bauhaus Dessau.

          Foto © DRAMA