Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Tanz/Film

Melanie Jame Wolf
TONIGHT

tonight
© Ashton Green

FEBRUAR 10 – 24
FEBRUAR 10 | 19.00 UHR

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 – MÄRZ 06
FEBRUAR 20 | 19.00 UHR

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Nima Séne Beige B*tch live from the Beige Nation

          • Beige B_tch - Website Image © Daniel Hughes_HP
            © Daniel Hughes

          Live-TV-Show

          2020 April 09 | 20.00 Uhr

          Auf Englisch

          Nehmen Sie Platz in der Live-TV-Show Beige Nation! Als Star und Gastgeberin* scrollt die Post-Internet-Ikone Beige B*tch durch die satte Wirklichkeit ihrer beigen Welt und nimmt das (sur-)reale Fantasiekonstrukt von „mixed race“-Frauen ins Visier: In Anekdoten, Interviews und maßgeschneiderten Reklame-Spots stellt sie gezielte Fragen zu weißer Accountability, Schwarzer Kultur und Zugehörigkeit. Ihre teils ausgelassenen, teils verletzlichen, jedoch immer messerscharfen Kommentare hinterfragen, welche Erwartungen Schwarze Frauen* und Darsteller*innen in einer strukturell-rassistischen und kapitalistischen Gesellschaft erfüllen müssen, um vom Publikum ernstgenommen und gefeiert zu werden.

          GASTPERFORMANCE GodXXX Noirphiles

          GodXXX Noirphiles (Adrian Marie Blount) - non-binary Femme Boi Gründerin, Leitende Organisatorin, Kuratorin und DJ - kommt aus San Diego, Kalifornien, und lebt in Berlin. Nach ihrem Theaterstudium an der San Francisco State University war sie als Performerin in New York tätig, reiste mit einer Wandertheatertruppe durch die USA und trat auf Rhode Island in verschiedenen Programmen der Brown University auf. In Berlin arbeitete Adrian bisher u.a. an der Volksbühne, dem Maxim Gorki Theater, den Sophiensælen, dem Ballhaus Naunynstraße und dem English Theatre. Adrian war an der Gründung des Theaterkollektivs Blackism beteiligt und gründete das Drag-Kollektiv House of Living Colors für ausschließlich queere und trans BPOC, dessen Leiterin sie ist. Außerdem gibt Adrian Workshops zu Antirassismus und collective healing mit dem f_antifa Kongress.

           

          VON UND MIT Nima Séne feat. FRAN.K, GodXXX Noirphiles (Adrian Marie Blount), James Primmer, Jee Chan, Daniel Hughes FILM Daniel Hughes KOSTÜME Sabrina Henry DRAMATURGISCHE MITARBEIT Laura Fisher LICHTDESIGN Jazz Hutsby SOUNDDESIGN Alicia Matthews

          Eine Produktion von Nima Séne in Koproduktion mit Contact und der Initiative Diverse Actions von Live Art UK. Mit Unterstützung von Creative Scotland, Platform, The Work Room, Engine Room at National Theatre of Scotland, Tramway, Buzzcut und Take Me Somewhere. Das Gedicht „blackouts“ von Nima Séne ist inspiriert von den Schriften von Ama Josephine.LE. Medienpartner: Siegessäule.