Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
Imagemotiv_2020
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Hochzeitssaal + Online | 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          The Space In-Between (Berlin Edition) No Limits 2019

          No Limits_Space in Between_c_Welly-OBrien
          © Welly O'Brien
          Tanja-Erhart_credit_Jay-Gearing-5
          © Jay Gearing
          Tamara-Rettenmund-u-Akiles_credit_Akiles_HP
          © Akiles

          Festival

          2019 November 16 | 16.00 Uhr - 21.00 Uhr
          gesamtes Haus

          Deutsch oder Englisch

          Hinweis

          Audiodeskription oder Übersetzung in Deutsche Gebärdensprache bei Bedarf | Aktuell sind keine Reservierungen mehr möglich. Weitere Kontingente gibt es ggf. an der Abendkasse.

          >> DOWNLOAD PROGRAMM + ABLAUF

          Performance, mess, musings, cups of tea, glitter and protest
          : Ein deutsch-britisches Festival im Festival als utopischer Zwischenraum. Nachwuchskünstler*innen mit und ohne Behinderungen präsentieren Tanz-Skizzen, Live- und Sound-Art, Videos, interaktive Formate und Gesprächsrunden – gegen die Wahrnehmung der Welt in binären Gegensätzen und für eine radikal selbst bestimmte künstlerische Praxis. Kommen und Gehen ist jederzeit möglich.

          21 UHR | NO LIMITS-ABSCHLUSSPARTY - Democratic disco!

          INFOS IN EINFACHER SPRACHE

          The Space In-Between ist der Festival-Abschluss von NO LIMITS.
          Der Titel heißt übersetzt: Der Raum dazwischen.

          Damit ist gemeint: Es gibt immer auch Zwischen-Räume.
          Es gibt nicht nur behindert oder nicht-behindert.
          Frau oder Mann. Schwarz oder weiß.
          Laie oder Profi. [Laie heißt: Ich habe keine Ausbildung dafür gemacht.
          Zum Beispiel als Schauspieler. Oder als Tänzerin.]
          Es gibt immer auch etwas dazwischen.

          The Space In-Between will dafür einen Raum schaffen.
          Man kann etwas Neues erleben. Man kann selbst Neues ausprobieren.
          Man kann ins Gespräch kommen. Man kann Fehler machen.

          Hier werden viele verschiedene Arbeiten gezeigt.
          Viele davon sind noch gar nicht fertig. Sie sind bis jetzt nur Ideen.

          Alles soll in entspannter Stimmung stattfinden.
          An einem Ort, der offen ist für Neues.

          KURATIERT VON Kate Marsh, Anna Mülter MIT Akiles, Angela Alves, Gareth Cutter, Gemma Nash, Hamish MacPherson, Jemima Hoadley, Josefine Mühle, Julie Cleves, Katharina Senk, Kimberly Harvey, Laura Lulika + Hang Linton, Robbie Synge, Rowan James, Silke Schönfleisch, Tamara Rettenmund, Tanja Erhart,Vicky Malin, Welly O'Brien

          Eine Produktion von No Limits Festival (Berlin) und Metal (GB) in Kooperation mit SOPHIENSÆLE. Medienpartner: Berliner Behindertenzeitung, Berlin Bühnen, tanzraumberlin, taz. die tageszeitung, Siegessäule, Zitty