Spielplan
James Batchelor + Collaborators
An Evening-length Performance
AELP__c__Morgan_Hickinbotham_HP
August 12 13 14 15 | 19.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal |

Mit An Evening-length Performance reimaginiert der australische Choreograf James Batchelor den barocken Ballsaal als Ort queeren Ausdrucks und der Begegnung.

» mehr

Colette Sadler + Mikko Gaestel
ARK 1
1_ARK_1_Video_still_by_Colette_Sadler_and_Mikko_Gaestel_HP
August 13 | 16.00 Uhr
August 13 | 17.30 Uhr
August 13 | 19.00 Uhr
August 13 | 20.30 Uhr
Tickets
Tanz

In einer immersiven Solo-Performance-Installation befragen die Choreografin Colette Sadler und der bildende Künstler Mikko Gaestel im Rahmen einer virtuellen 3D-Umgebung die Zukunft des Menschen in Beziehung zur Technologie.

» mehr

Turbo Pascal
Irgendwie Mitte
TurboPascal_Grafik_Janina Janke_HP
August 18 19 20 21 | 21.30 Uhr
Tickets
10/15/25/50 €

Viele Menschen ordnen sich der Mitte zu. Doch wo liegt die eigentlich genau – irgendwo zwischen oben und unten, arm und reich? Im Rahmen einer vierteiligen Live-Reality-Serie begibt sich Turbo Pascal auf die Suche nach den diffusen Kategorien und Verhältnissen, die die sogenannte Mitte ausmachen.

» mehr

Thiago Granato
The Sound They Make When No One Listens
The_Sound_They_Make_c_Rafael_Medina_HP
August 19 20 21 22 | 19.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal |

Der brasilianische Choreograf Thiago Granato erforscht den Akt des Zuhörens in Zeiten ökologischer, politischer und persönlicher Krisen.

» mehr

Melanie Jame Wolf mit Teresa Vittucci
SHOW BUSINESS
Show Business_c_Flavio Karrer_HP
August 30 31 | 20.00 Uhr
September 01 02 | 20.00 Uhr
Festsaal | 15/10 €

There’s no business like show business. In ihrem ersten gemeinsamen Performance-Abend gehen Melanie Jame Wolf und Teresa Vittucci der Frage nach: Was braucht es, um eine Show great zu machen? 

» mehr

Making A Difference
Owning spaces - Conversations and actions from bed
Konferenz save the date
September 01-05

Konferenz Auf Zoom
September 01-05

Als Team behinderter Künstler*innen/Kurator*innen laden Kate Marsh und Noa Winter ein zu Gesprächen, Praxis, Safer Spaces und öffentlichem Austausch. 

» mehr

TANZSCOUT ZU SHOWBUSINESS
Tanzscout Show Business
September 01 | 19.00 Uhr
5€

Im Tanzscout Tune-In stimmen sich die Teilnehmer*innen in einer spielerisch-praktischen Auseinandersetzung auf die Vorstellung von Show Business ein.

» mehr

KRISTINA + KAROLINA DREIT, ANNA TRZPIS-MCLEAN
FASHIONSHOW: WORKING CLASS DAUGHTERS
Bild00002_HP
September 04 05 | 17.00 Uhr - 22.00 Uhr
Eintritt frei

Die Installation verhandelt Fragen von Klasse, Geschlecht und Migration. Auf subtile Weise wird mit Konventionen von Fashion-Shows gespielt und auf ein aktuelles Phänomen verwiesen, bei dem sogenannte „Workwear“ in High Fashion-Kontexten Einzug hält.

» mehr

Julia*n Meding
TRAUMASCAPE
Julia_n Meding_c_Teta Marie Carangi und Julia_n Meding_HP
September 04-08 | 20.00 Uhr
Hochzeitssaal | 15/10€

In ihrer neuen Arbeit Traumascape untersucht Julia*n Meding die Verbindungen von Rationalität und Gewalt in der europäischen Wissensgeschichte.

» mehr

Specials
Festival
Coming of Age
Coming of Age_Festival_HP
© Jan Grygoriew

Age is just a number – um das Altern kommen wir trotzdem nicht herum. Inmitten der Debatten rund um Klimabewegung, Identitätspolitik und Körperbilder ist es Zeit, längst überkommene Generationsverträge neu zu verhandeln. So hat nicht erst die jüngere Pandemiegeschichte gezeigt, dass Fragen nach Verantwortungen und der Solidarität neu gestellt werden müssen. Das Performance-Festival COMING OF AGE, das vom 15. September bis zum 7. November an den Sophiensælen stattfindet, widmet sich verschiedenen Facetten des Alterns in der Gesellschaft – und blickt dabei auf die unterschiedlichen Herausforderungen eines Phänomens, das uns alle betrifft.

» mehr
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

Tanz im August 2019 Nora Chipaumire #PUNK 100% POP *N!GGA

nora_chipaumire_punk_100_pop_n_gga_c_ian_douglas_hp
© Ian Douglas
Tanz
2019 August 21 22 23 | 19.00 Uhr
Festsaal
Suitable for English Speakers

Bitte beachten Sie, dass die jeweiligen Vorstellungen unbestuhlt sind.

AB 16 JAHREN

nora chipaumires #PUNK 100% POP *N!GGA ist ein dreiteiliges Live-Performance-Album, das von ihren prägenden Jahren im Simbabwe der 1970er, 80er und 90er Jahre ausgeht. Wie stets befragt die fulminante Choreografin, wie Status und Macht körperlich erfahren und repräsentiert werden. Ihr neues Triptychon ist inspiriert von drei ikonischen Künstlerinnen: von Patti Smith und dem widerständigen Geist des Punk, von Grace Jones und der Idee einer für alle zugänglichen Popkultur. Und schließlich entleiht sie der kongolesischen Musikerin Rit Nzele die Sprache des Rumba, um zu fragen, was Schwarze Afrikanische Identität ausmacht.

Den Titel dieser Arbeit hat Choreografin nora chipaumire gewählt. Wir haben uns darauf geeinigt, ihn folgendermaßen auszusprechen: HashtagPunk-HundretPercentPop-Stern-chenN.

Artikel zum Weiterlesen
Das N-Wort im Dossier Afrikanische Diaspora in Deutschland, Bundeszentrale für politische Bildung und Institutioneller Rassismus von Nina Damsch und Noisey Staff auf VICE. 

Nora Chipaumire wurde in Mutare, Simbabwe geboren und lebt in New York. Seit Beginn ihrer künstlerischen Arbeit 1998 fordert sie Stereotype von Afrika und dem Schwarzen Körper, Kunst und Ästhetik heraus und umarmt sie zugleich. Ihre neue Trilogie #PUNK 100%POP *NIGGA ist ein Live-Performance-Album, uraufgeführt im Oktober 2017 bei The Kitchen, New York. Seit 2012 arbeitet sie an dem Langzeitprojekt Nhaka, einer Technologie, Praxis und einem Prozess ihres künstlerischen Werks. In diesem Kontext veröffentlichte sie ein digitales Buch, ausgehend von ihren Untersuchungen mit der tumbuka dance company von Anna Morris und Shona-Meistern in Harare. Chipaumire ist 2018 Fellow der Guggenheim Foundation. 

DAUER 180 Minuten (inkl. Pause) Konzept, Choreografie nora chipaumire Mit nora chipaumire, Shamar Watt, David Gagliardi, Atiyyah Khan, Philip White Konzept Sound, Licht, Kostüm nora chipaumire Recherche, Entwicklung, Assemblage Sound nora chipaumire, Shamar Watt SoundDesign Philip White Technische Leitung Sean Seago Bühne Ari Marcopoulos, Kara Walker, Matt Jackson Studio Gitarre (#PUNK & *N!GGA) David Gagliardi Vinyl DJ (100% POP) Atiyyah KhanDigital DJ (100% POP) Shamar Watt Booking Management Thomas O. Kriegsmann, ArKtype Company Management Leonie Wichmann Assistenz Studio, Produktion Pia Murray

In Koproduktion mit The Kitchen, Crossing the Line Festival, Quick Center for the Arts at Fairfield University. Gefördert von der Fondation d’entreprise Hermès im Rahmen von New Settings Program. Unterstützt von der Guggenheim Foundation, Institute for Creative Arts at the University of Cape Town, Mid Atlantic Arts Foundation, American Dance Abroad. Residenzen: Lincoln Center Atrium Series, Gibney’s Dance in Program unterstützt von The Andrew W. Mellon Foundation in Partnerschaft mit JACK, Stephen Petronio Residency Center, Bates Dance Festival, University of Richmond Theater and Dance Department, Operaestate Festival Bassano del Grappa, Brooklyn Academy of Music, Miami Light Project, Sarah Lawrence College. In Kooperation mit SOPHIENSÆLE.