Spielplan
Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Online-Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Paul Gazzola Telling Time ? Two Paul Gazzola


          Hochzeitssaal

          Two ist ein Duo, das sich mit dem Individuum auseinandersetzt. Selbstgenügsamkeit bestimmt das Bühnengeschehen. Der Kleidertausch als Überlebensstrategie. 120 Bewegungen in einer festgesetzten Zeit. Live-Kameras und Verzögerungsprozessoren schaffen die zeitlichen Strukturen. Komplexe Zeitverschiebungen generieren neue Interpretationen. Die Strategien und Taktiken der Bühnenperformance verflechten sich mit den mechanischen Effekten des Videos. Die Vervielfältigung von Körpern. Verschiebung von Virtualität. Paul Gazzolas Arbeit beschäftigt sich mit der Entdeckung des Körpers als eine entstehende und vergängliche Landschaft innerhalb eines architektonischen Raums. Seine Erkundungen setzen den Fokus auf die räumliche Dynamik des bespielten Schauplatzes in Relation zur Körperpräsenz.

          www.youtube.com/watch?v=HCeKybhYvbE

          Regie Paul Gazzola
          Choreografie/Performance Jessyka Watson-Galbraith, Florencia Lamarca
          Video Daniel Kötter
          Licht Design Jörg Bittner
          Dramaturgie/Produktion Kerstin Schroth
          Künstlerische Assistenz Lígia Soares
          Produktionsleitung Nicole Schuchardt


          Eine Produktion von Sophiensæle, Tanzwerkstatt Berlin and Paul/Langer Productions. Mit Unterstützung von Australia Council, ArtsWA und Australische Botschaft Berlin und dem Arts Council England. Gefördert aus Mitteln der Kulturstiftung des Bundes, der Europäischen Union / Kultur 2000 und des Fonds Darstellende Künste e.V.