News
Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

PAF @home: Introducing…

...präsentiert: Anleitungen für die Daheimgebliebenen: Zwischen NO FUTURE und THE FUTURE IS NOW! — Die Nachwuchsplattform Introducing... stellt Fragen nach der Zukunft und schafft Safe Spaces für Experiment und Austausch.

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Theatertreffen: Florentina Holzinger im Gespräch

Das Theatertreffen findet erstmals im virtuellen Raum statt. Florentina Holzinger, die mit ihrer Arbeit TANZ zum Theatertreffen 2020 eingeladen wurde, ist am 05.05. im Rahmen des virtuellen TT Kontext-Programms "UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater" gemeinsam mit Beatrice Cordua und Renée Copraij in einem Künstler*innengespräch zu erleben.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          TANZTAGE BERLIN 2009 Performanceabend PRACTICE

          stueck_600


          Hochzeitssaal

          Inspiriert von der aktuellen Studie des Fonds darstellende Künste "zur Lage von professionellen Theater- und Tanzschaffenden" haben auch die Tanztage Berlin einen Fragebogen entwickelt. Damit wollen wir nicht nur auf die finanzielle und logistische Situation der teilnehmenden KünstlerInnen hinweisen, sondern auch ihre choreographischen Methoden, die Praxis zur Materialentwicklung und die individuellen Themen aufzeigen und verdeutlichen. Ausführliche Ergebnisse im Programmheft der Tanztage. Hier eine Auswahl:

          53 beteiligte KünstlerInnen (30 weiblich; 23 männlich; keine Tiere)
          23 ChoreografInnen
          30 TänzerInnen
          19 Nationen
          10 Uraufführungen

          Themen u. a.
          Kulturelle Identität in Berlin (und ihr Mythos) | Soziale Manipulation und Macht | Die Stimmung nach Weihnachten | Körper und Stimme | Unisono oder die Produktion ästhetischer Dispositive | Das Leben als alltägliches Problem | Aneignung und Verfremdung von Bildern der Populärgeschichte | Traditioneller, urbaner zeitgenössischer Tanz | Begegnung von Tanz und Malerei

          Methoden der Materialentwicklung u. a.
          Improvisation, Adaption, Manipulation | Anfangen und Weitermachen | Diskussion | No method | Konstruktivistische Improvisation | Shibari, Mediation, Rollenspieltechniken | Fotos | GAGA, BMC | Adaption, Erinnerung, Filme gucken


          www.tanztage.de

          Künstlerische Leitung: Peter Pleyer
          Produktionsleitung: Franziska Köhler
          Technische Leitung: Benjamin Schälike
          Produktionsbüro: Lina Maria Stahl, Cilgia Gadola

          Die 18. Tanztage Berlin sind eine Produktion der Tanztage Berlin GbR in Zusammenarbeit mit Sophiensaele und Tanzfabrik Berlin e. V. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin ? Senatskanzlei ? Kulturelle Angelegenheiten. Mit freundlicher Unterstützung von PRACTICE ? "Performative Research And Choreographic Tools In Contemporary Environments", HALLE TanzBühne, Akt-Zent e.V., artblau-Tanzwerkstatt Braunschweig, Galerie Dieter Reitz und Kulturprojekte Berlin GmbH.

          Foto © Igor Kruter