Spielplan
Colette Sadler + Mikko Gaestel
ARK 1
1_ARK_1_Video_still_by_Colette_Sadler_and_Mikko_Gaestel_HP
August 13 | 16.00 Uhr
August 13 | 17.30 Uhr
August 13 | 19.00 Uhr
August 13 | 20.30 Uhr
Tickets
Tanz

In einer immersiven Solo-Performance-Installation befragen die Choreografin Colette Sadler und der bildende Künstler Mikko Gaestel im Rahmen einer virtuellen 3D-Umgebung die Zukunft des Menschen in Beziehung zur Technologie.

» mehr

Turbo Pascal
Irgendwie Mitte
TurboPascal_Grafik_Janina Janke_HP
August 18 19 20 21 | 21.30 Uhr
Tickets
10/15/25/50 €

Viele Menschen ordnen sich der Mitte zu. Doch wo liegt die eigentlich genau – irgendwo zwischen oben und unten, arm und reich? Im Rahmen einer vierteiligen Live-Reality-Serie begibt sich Turbo Pascal auf die Suche nach den diffusen Kategorien und Verhältnissen, die die sogenannte Mitte ausmachen.

» mehr

Thiago Granato
The Sound They Make When No One Listens
The_Sound_They_Make_c_Rafael_Medina_HP
August 19 20 21 22 | 19.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal |

Der brasilianische Choreograf Thiago Granato erforscht den Akt des Zuhörens in Zeiten ökologischer, politischer und persönlicher Krisen.

» mehr

Melanie Jame Wolf mit Teresa Vittucci
SHOW BUSINESS
Show Business_c_Flavio Karrer_HP
August 30 31 | 20.00 Uhr
September 01 02 | 20.00 Uhr
Festsaal | 15/10 €

There’s no business like show business. In ihrem ersten gemeinsamen Performance-Abend gehen Melanie Jame Wolf und Teresa Vittucci der Frage nach: Was braucht es, um eine Show great zu machen? 

» mehr

Making A Difference
Owning spaces - Conversations and actions from bed
Konferenz save the date
September 01-05

Konferenz Auf Zoom
September 01-05

Als Team behinderter Künstler*innen/Kurator*innen laden Kate Marsh und Noa Winter ein zu Gesprächen, Praxis, Safer Spaces und öffentlichem Austausch. 

» mehr

TANZSCOUT ZU SHOWBUSINESS
Tanzscout Show Business
September 01 | 19.00 Uhr
5€

Im Tanzscout Tune-In stimmen sich die Teilnehmer*innen in einer spielerisch-praktischen Auseinandersetzung auf die Vorstellung von Show Business ein.

» mehr

KRISTINA + KAROLINA DREIT, ANNA TRZPIS-MCLEAN
FASHIONSHOW: WORKING CLASS DAUGHTERS
Bild00002_HP
September 04 05 | 17.00 Uhr - 22.00 Uhr
Eintritt frei

Die Installation verhandelt Fragen von Klasse, Geschlecht und Migration. Auf subtile Weise wird mit Konventionen von Fashion-Shows gespielt und auf ein aktuelles Phänomen verwiesen, bei dem sogenannte „Workwear“ in High Fashion-Kontexten Einzug hält.

» mehr

Julia*n Meding
TRAUMASCAPE
Julia_n Meding_c_Teta Marie Carangi und Julia_n Meding_HP
September 04-08 | 20.00 Uhr
Hochzeitssaal | 15/10€

In ihrer neuen Arbeit Traumascape untersucht Julia*n Meding die Verbindungen von Rationalität und Gewalt in der europäischen Wissensgeschichte.

» mehr

Specials
Festival
Coming of Age
Coming of Age_Festival_HP
© Jan Grygoriew

Age is just a number – um das Altern kommen wir trotzdem nicht herum. Inmitten der Debatten rund um Klimabewegung, Identitätspolitik und Körperbilder ist es Zeit, längst überkommene Generationsverträge neu zu verhandeln. So hat nicht erst die jüngere Pandemiegeschichte gezeigt, dass Fragen nach Verantwortungen und der Solidarität neu gestellt werden müssen. Das Performance-Festival COMING OF AGE, das vom 15. September bis zum 7. November an den Sophiensælen stattfindet, widmet sich verschiedenen Facetten des Alterns in der Gesellschaft – und blickt dabei auf die unterschiedlichen Herausforderungen eines Phänomens, das uns alle betrifft.

» mehr
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

Polar. Halbjahresmagazin für Politik - Theorie - Alltag Release Polar 13 - Aufstand Wohin mit dem Protest?

2012 November 29 | 20.00 Uhr
Kantine

Vom Tahrir-Platz zu Pussy Riot: Formen und Motive des globalen Protests

In vielen Regionen der Welt nehmen die Jungen das Heft in die Hand, um Diktaturen zu stürzen oder Reformen zu erzwingen. Im „arabischen Frühling“ wurden Regime mit Mut, Leidenschaft und Kreativität zu Fall gebracht. Aber auch in anderen Regionen und Ländern – Tel Aviv, Athen, Madrid, Moskau, Santiago de Chile, ja: sogar Stuttgart – stehen die Menschen auf. Eine neues globales '68?

Auch in den wohlhabenden Gesellschaften des Westens wächst unter dem Druck der Wirtschafts- und Finanzkrise der Widerstand – mit Blick auf die soziale Frage, aber auch mit Blick auf demokratische Beteiligung. Doch inwieweit lassen sich diese verschiedenen Phänomene auf einen gemeinsamen Nenner bringen? Wo lassen sich Verbindungen erkennen, wo Gegensätze, wo Missverständnisse?

Wir fragen bei der Release-Veranstaltung nach den Formen und Motiven des globalen Protests. Wir lassen zur politischen Lage aus den verschiedenen Regionen berichten. Ausgehend von Pussy Riot fragen wir nach den Möglichkeiten und den Problemen der künstlerischen Intervention. Und ausgehend von zeitgenössischen intellektuellen Positionen fragen wir nach den Wegen und Irrwegen der wissenschaftlichen Intervention.

Polarkreis e.V. feiert die 13. Ausgabe in den Sophiensælen mit Lesung, Podiumsdiskussion, Konzert und Party. Wir freuen uns auf interessante Gäste und ein tolles Konzert von unserem Redakteur, dem großartigen Johannes von Weizsäcker von The Chap. Ein Abend über den neuen Protest, seine Gründe und seine Ziele, über Aufstände und Zwergenaufstände, über die Kraft der künstlerischen Intervention, über Negation, Alternativen und die Zukunft unserer Demokratie.

Lesung:

Daniel Hoevels (Deutsches Theater): Schlussmonolog aus Capitalista Baby

Diskussion:

TOBIAS WEIHMANN (Künstler), Micha Brumlik (Publizist) u.a.

Moderation: Peter Siller / Bertram Keller (polar)

Konzert:

Johannes von Weizsäcker (The Chap) solo

im Anschluss Party

mit Jens Friebe vom polar-DJ-Team

Daniel Hoevels, 1978, studierte von 1997–2000 Politische Wissenschaften in Berlin und erhielt 2001–2004 seine Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Von 2004–2009 war er Ensemblemitglied am Thalia Theater Hamburg. Dort arbeitete er in zahlreichen Inszenierungen mit den Regisseuren David Bösch, Jorinde Dröse, Andreas Kriegenburg, Stephan Kimmig, Jette Steckel, Armin Petras und Nicolas Stemann. Seit der Spielzeit 2009/10 ist er Ensemblemitglied am Deutschen Theater und hier unter anderem in der Inszenierung Diebe von Andreas Kriegenburg, Maria Stuart in der Regie von Stephan Kimmig, Jochen Schanoote von Frank Abt und in Capitalista Baby und Demokratie von Tom Kühnel und Jürgen Kuttner zu sehen.

Tobias WEihmann, 1980, arbeitet als freischaffender Softwareentwickler und interessiert sich besonders für die Anwendung neuer Medien im zivilgesellschaftlichen Bereich. Während eines zweijähigen Aufenthaltes in Minsk beriet er belarussische und russische Aktivisten und NGOs, unter anderem zu den Themen Datensicherheit, Visuelle Kommunikation und kreative Taktiken im Netz. Momentan wohnt er in Berlin und Vilnius, ist Mitglied der deutsch-belarussischen Gesellschaft und des Büros für Antipropaganda, organisiert und unterstützt Treffen für Belarussen und Belarusfreunde, darunter einen Kongress der Diaspora in Berlin. Zusammen mit Künstlern und Menschenrechtlern arbeitet er an einer interaktiven Karte der politischen Repressionen in Belarus.

Micha Brumlik ist Publizist und Professor am Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft der Goethe- Universität zu Frankfurt am Main. Daneben leitete er von Oktober 2000 bis 2005 als Direktor das Frankfurter Fritz Bauer Institut, Studien- und Dokumentationszentrum zur Geschichte und Wirkung des Holocaust.

Jens Friebe studierte Musikwissenschaft, Anglistik und Philosophie und spielte in Bands wie Bum Khun Cha Youth und Parka. Bislang sind von Jens Friebe vier Soloalben erschienen. Neben seiner Tätigkeit als Solokünstler spielt Jens Friebe Schlagzeug bei der Berliner Band Britta und ist als Journalist und Autor tätig, unter anderem für Intro und Hommage.

Johannes von Weizsäcker ist Popmusiker, Filmkomponist und freier Autor. Seit 2002 ist er Mitglied der Band The Chap. Er lebt in London und Berlin. Zuletzt erschien von The Chap We are Nobody bei Lo Records.

Peter Siller ist leitender Redakteur der Zeitschrift polar. Er ist zudem Scientific Manager des Exzellenzclusters Formation of Normative Orders an der Goethe- Universität zu Frankfurt am Main. Zuvor war er Leiter der Inlandsabteilung der Heinrich-Böll-Stiftung und Mitglied des Planungsstabs im Auswärtigen Amt. Siller studierte Rechtswissenschaften und Philosophie, veröffentlichte zahlreiche Werke zu politischer Theorie und Praxis.

Bertram Keller ist leitender Redakteur der Zeitschrift polar, Jurist und Philosoph. Er unterrichtet an der Universität zu Rostock und arbeitet als politischer Berater und Autor in Berlin. Neben Büchern liebt er Tango und eine Bildhauerin.