News
Tanztage Berlin 2021 | Ausschreibung

Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird unter der neuen künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival bietet Nachwuchs-Choreograf*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

» mehr

Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Theatertreffen: Florentina Holzinger im Gespräch

Das Theatertreffen findet erstmals im virtuellen Raum statt. Florentina Holzinger, die mit ihrer Arbeit TANZ zum Theatertreffen 2020 eingeladen wurde, ist am 05.05. im Rahmen des virtuellen TT Kontext-Programms "UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater" gemeinsam mit Beatrice Cordua und Renée Copraij in einem Künstler*innengespräch zu erleben.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          THE FUTURE IS F*E*M*A*L*E* Project O Voodoo

          project_o_c__jack-barraclough-and-katarzyna-perlak_hp

          2017 September 14 15 | 19.00 Uhr
          2017 September 14 15 | 21.00 Uhr
          Kantine

          Suitable for English Speakers

          AN ATTEMPT TO NEVER BE CAUGHT OR TRAPPED, TO VISIT AND LEAVE BEHIND FORMER SELVES, TO MOVE AND TO TRANSFORM

          Voodoo ist ein Ritual, das sich von den ästhetischen Konventionen weißer Vorherrschaft abwendet. Im Sog eines zeitlosen Raums, der Vergangenheit und Gegenwart, historische und persönliche Ereignisse heraufbeschwört, tanzen sie zwischen den Geistern ihrer Ahn*innen. Project O fordert zu einem Tanz auf, der all die ermächtigt, deren Geschichte und Geschichten systematisch unterdrückt und ausgeblendet werden. Mit allen Sinnen erforschen sie, was es bedeutet, Nachkomm*in und Zeitgenoss*in von andauernden Prozessen der Verfolgung und Unterdrückung zu sein. Ein Clash aus Mediation und Party, Knochen und Glitter, Fakten und Beats. Happy Deathday allen Toten und ihren unvollständig überlieferten Geschichten! Listen to the DJ and dance!

          KONZEPT, CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE Project O (Alexandrina Hemsley, Jamila Johnson-Small) ASSISTENZ Fernanda Munoz-Newsome, Malik Nashad Sharpe, Katarzyna Perlak KOMPOSITION Verity Susman LICHTDESIGN Sarah Readman BÜHNENBILD Charley Fone, Naomi Kuyck-Cohen BÜHNENBAU Elouise Farley

          Eine Produktion von Sadler's Wells in Koproduktion mit Cambridge Junction und Chelsea Theatre. Gefördert durch das Arts Council England und MDI (Merseyside Dance Initiative) mit Residenzen und Vorpremieren beim LEAP Festival 2017 und In Between Time 17. Mit freundlicher Unterstützung des Dance Research Studio, Chats Palace, Greenwich Dance und Trinity Laban. Medienpartner: Jungle World, Missy Magazine, taz.die tageszeitung, Zitty Berlin

          Foto © Jack Barraclough + Katarzyna Perlak