News
Tanztage Berlin 2021 | Ausschreibung

Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird unter der neuen künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival bietet Nachwuchs-Choreograf*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

» mehr

Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Johannes Müller / Philine Rinnert Im Weissen Rössl am Central Park
rössl
Juni 19 20 21 Hörspiel
Website | Eintritt frei

Müller/Rinnert verschmelzen die Revue Im Weißen Rössl mit einer New Yorker Expat-Adaption von Jimmy Berg: Ein Hörspiel über jüdisch-deutsche Fluchterfahrung, verlorene Entertainment-Geschichte und die schillernde Neu(er)findung von Heimat.

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          The Eternal Return

          clement-layes_c_diego-agull----2-

          2017 Oktober 05 06 07 08 | 20.00 Uhr
          Festsaal

          Suitable for Non-German Speakers

          Ein Tag wie der andere, das Leben eine Wiederholung? Der Zeit enthoben führt Clément Layes auf engem Raum 15 Performer_innen in kurzen, alltäglich anmutenden Handlungssequenzen zusammen. Spielerisch setzt er eine Maschinerie des Alltags in Gang und entlarvt in der strengen Choreografie aus Loops die Leichtigkeit und Vielfalt des scheinbar Immergleichen. Auf der Bühne entsteht ein humorvolles und zugleich ernsthaftes Kaleidoskop, das der Wiederkehr fortlaufend etwas Neues abgewinnt.

          Folge hier dem Probenprozess auf facebook!

          CHOREOGRAFIE Clément Layes PERFORMANCE Asaf Aharonson, Daniel AlmgrenRecén, Cécile Bally, Rafal Dziemidok, Philipp Enders, Ulrike Gabe, Calissa Layes, Steven Koglin, Lee Méir, Ixchel Mendoza Hernández, Larisa Navojec, Liselotte Singer, Bahar Temiz, André Uerba, Nir Vidan, Albrecht Walter DRAMATURGIE Jonas Rutgeerts KÜNSTLERISCHE MITARBEIT Jasna L. Vinovrski SOUND Steve Heather BÜHNE Jonas Maria Droste, Chris Gylee, Clément Layes LICHT Ruth Waldeyer KOSTÜME Malena Modeer PRESSE, PRODUKTION björn & björn

          Eine Produktion von Public in Private/Clément Layes in Koproduktion mit Plattform 0090 und Manège - Scène Nationale de Reims. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds, der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa und dem Fonds Transfabrik - deutsch-französischer Fonds für darstellende Künste. Mit freundlicher Unterstützung von STUK Leuven, Fabrik Potsdam und SOPHIENSÆLE. Dank an Flutgraben e.V. Medienpartner: taz.die tageszeitung

          Foto © Diego Agulló