Spielplan
Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Quartett plus 1 + Flinntheater Kosa La Vita flausen – young artists in residence: Making of #7

          hp

          2014 Januar 28 | 21.00 Uhr
          Hochzeitssaal

          Hat Dr. Ignace Murwanashyaka aus Mannheim per SMS ein Massaker im Ostkongo angeordnet? Können anonyme OpferzeugInnen per Videoübertragung verwertbare Aussagen liefern? Ist mit "Vita" das Leben auf Lateinisch oder der Krieg auf Kisuaheli gemeint? Am Oberlandesgericht Stuttgart findet der erste Kriegsverbrecherprozess nach deutschem Recht statt. Angeklagt ist die in Deutschland lebende Führung der Hutu-Miliz FDLR. Eine Forschung mittels Musik und Sprache zu globaler Kommunikation und ihrer juristischen Übersetzbarkeit.

          Das Format des Making Of# wurde speziell für das Stipendienprojekt flausen - young artists in residence des theater wrede + in Oldenburg entwickelt. Im Vordergrund stehen die Idee und der kreative Schaffensprozess stehen: Nicht eine fertige Produktion wird präsentiert, sondern der Weg dorthin.

          >> Kombiticket "Wo genau liegt noch mal Togo?" 14/9 Euro

          Foto © Corinna Thiesen

          VON UND MIT Konradin Kunze, Katharina Pfänder, Kristina van de Sand, Lisa Stepf, Sophia Stepf, Simon Zigah, (Kathrina Hülsmann) KOMPOSITION Matthias Schubert MENTOR Dirk Cieslak

          Ein Projekt von Quartett PLUS 1 und Flinntheater. Eine Kooperation von theater wrede + und SOPHIENSÆLE. Ermöglicht durch flausen-young artists in residence, ein Stipendienmodellprojekt vom theater wrede +. Mit freundlicher Unterstützung von Land Niedersachsen, Stiftung Niedersachsen, EWE-Stiftung, Stadt Oldenburg, Fonds Darstellende Künste e.V. und Rudolf Augstein Stiftung. ZusatzkünstlerInnen und Komposition werden im Rahmen von Musik 21 Niedersachsen gefördert. Wir bedanken uns bei unserem Medienpartner taz.die tageszeitung.