Specials

Performance/Audiowalk

Lea Sherin Kübler + Soraya Reichl & Ensemble
Remember Now! Eine Geschichte des einander Erinnerns | Jugendprojekt

Hauptmotiv_quer
©Shirin Esione

Mai 07 08 09 l 14 Uhr + 17 Uhr

An wen wollen wir erinnern und welche Wege gibt es, dies zu tun? Remember Now! lädt zu einem performativen und interaktiven Audiowalk im Berliner Stadtraum ein und wirft einen kritischen Blick auf Berliner Erinnerungsorte. In dynamischen Szenencollagen erlebt das Publikum Geschichte(n) aus einer Perspektive des Widerstands.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Quast + Knoblich Hundeplatz

          • favorit-quastknoblich-hundeplatz-2-floriankrau--_hp

          Performance

          2018 März 22 23 24 25 | 20.00 Uhr
          Festsaal

          Auf Deutsch - in German / Ab 16 Jahre

          Der Hund ist ein dankbarer Partner. Denn seine Liebe ist bedingungslos. Einen Hund zu besitzen ist eine Anweisung zur Liebe. Aber jede Beziehung ist auch ein Stück Arbeit. Eine tägliche Improvisation sich zu binden, sich wieder zu lösen, Nähe zu schaffen und Grenzen zu ziehen. Ganz natürlich gehorchen wir dabei Disziplinierung, Dominanz und Unterwerfung. Der Hundeplatz dient uns dabei als eine Spielwiese für leinenlose Triebe und beißkorbfreie Bedürfnisse. Aber Achtung: auch die Hundesprache ist verwechslungsreich! Daher brauchen wir Hundesport. Mit unserer neuen Disziplin Cross-Cruising © arbeiten wir an unserer partnerschaftlichen Kommunikation und begeben uns mit unserem ungleichen Partner auf den abenteuerlichen Parcours der bedingungslosen Liebe. Eine Performance mit Hunden für Menschen / menschliche Besucher_innen.

          Hendrik Quast und Maika Knoblich begannen ihre Zusammenarbeit 2009 während des Studiums am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Anschließend war Maika im Masterprogramm von DasArts. Sie folgen dem gemeinsamen Interesse der Theatralisierung des Alltäglichen, Banalen, Grotesken und Nebensächlichen. Auf diese Weise bearbeiten sie theaterferne Milieus, darstellerische und handwerkliche Techniken sowie nichtdramatische Texte und Rhetoriken. Als künstlerische Strategie binden sie häufig auch lokale Gemeinschaften wie Vereine und Laienensembles in ihre Arbeit ein. Je nach Thema, Beteiligten und Expertisen entwickeln sie daraus performative Formate, die aus einer stark visuell geleiteten Arbeitsweise grotesk-komische Welten kreieren. In den Sophiensælen zeigten sie bereits Trauer tragen (2013), Der Ur-Forst (2014), Hendrik Quasts Solo-Performance Mohrle - Eine Fabel (2014) beim Freischwimmer-Festival 2014/15, Nagelneu: Ladies Night (2016) und im Rahmen des Performing Arts Festivals 2016 die Nagelneu: Nagelbar (2016).

          KONZEPT, PERFORMANCE, TEXT Hendrik Quast & Maika Knoblich HUNDEBESITZERINNEN Ayline Hrymon, Katrin Schmidt, Carolin Zeidler HUNDE Coda, Cooni,Feivel, Lilly, Michl, Spike MUSIK Les Trucs – Charlotte Simon, Toben Piel LICHT Maika Knoblich, Johanna Seitz BÜHNE, AUSSTATTUNG Hendrik Quast KOSTÜM, MASKE Christina Neuss TECHNISCHE LEITUNG Johanna Seitz SOUND Tobias Klette DRAMATURGISCHE BERATUNG Marcus Droß KÜNSTLERISCHE ASSISTENZ Lisa Gehring ASSISTENZ REGIE + PRODUKTION Liz Sonnen PRESSE, PRODUKTION björn & björn


          Eine Produktion der Quast & Knoblich GbR in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

          Foto © Florian Krauß