Specials
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          TANZTAGE BERLIN 2018 Reza Mirabi + Roland Walter Immersive Mediation

          • c_andrea-speer-ii
            © Andrea Speer
          • c_andrea-speer-iii
            © Andrea Speer
          • c_andrea-speer
            © Andrea Speer

          Tanz/Performance

          2018 Januar 11 | 19.00 Uhr
          2018 Januar 12 | 20.30 Uhr
          Kantine

          Wie wirken sich Technologien auf menschliche Interaktionen aus? In diesem Duett kommunizieren die Performer miteinander mit Hilfe von Objekten, Werkzeugen sowie ihren eigenen Körpern und stellen dadurch eine Intimität her, die allein sprachlich nicht möglich wäre. Jenseits sozialer Normen hinterfragt dieser choreografische Dialog unsere Vorstel­lungen von Kommunikation und körperlicher Differenz. Als Spur im Raum bleibt eine fragile Skulptur zurück.


          Reza Mirabi studierte bildende Kunst in Mumbai und nahm an Dance Intensive in Berlin und SNDO Intensive in Amsterdam teil. Roland Walter ist Tänzer, Modell, Fotograf und Autor mit Behinderung. Er ist als Inklusionsbotschafter tätig und organisiert Rolands Künstlerrampe im Theaterhaus Mitte. Seit drei Jahren entwickeln Mirabi und Walter eine gemeinsame Tanzpraxis.

          *****

          LET'S TALK ABOUT DANCE | JANUAR 12

          Feedback-Sessions im Anschluss an die Vorstellung

          Wir alle sind Expert_innen der eigenen Erfahrungen, im Theater sammeln wir sie gemeinsam und bringen sie in Zirkulation. Let’s Talk About Dance ist Recherchefeld für das mehrjährige Laboratory on Feedback von HZT und Uferstudios, in dem Künstler_innen, Wissenschaftler_innen und Kurator_innen ihre Erfahrungen zum Thema Feedback austauschen.

          DAUER 50 Minuten CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE Reza Mirabi, Roland Walter LICHT Maciek Sado SOUND Alex Linton DRAMATURGISCHE BEGLEITUNG Maja Zimmermann


          Mit Unterstützung von Tanzfabrik Berlin und Lake Studios.

          Fotos © Andrea Speer