News
Niemandkommt-Festival

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Tanztage Berlin 2021 | Ausschreibung

Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird unter der neuen künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival bietet Nachwuchs-Choreograf*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Spielplan
hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          TANZTAGE BERLIN 2016 Rodrigo Garcia Alves Studio Disorder's La Maison Baroque

          rodrigo-alves--1-_foto-gustavo-camilo-hp
          rodrigo-alves--7-_foto-gustavo-camilo-hp

          2016 Januar 16 17 | 19.00 Uhr
          Festsaal

          Suitable for English Speakers

          La Maison Baroque reist in fünf Akten von Europa nach Lateinamerika und zurück. Dabei arbeiten die Performer_innen Falte um Falte den Kolonialismus aus der Ästhetik des Barock heraus. Sie verbinden koloniale Erzählungen über Kannibalismus mit dem Anthropophagischen Manifest der postkolonialen Bewegung in Brasilien, das alle kulturellen Importe in einem Akt der Selbstermächtigung verschlingen wollte. Die Performance verleibt sich dieses kulturelle Erbe ein und transformiert es zu einer grenzüberschreitenden künstlerischen Praxis: Fünf außergewöhnliche Performer_innen inmitten einer karnevalesken Party!

          JANUAR 17

          Let's talk about Dance im Anschluss an die Vorstellung

          Rodrigo Garcia Alves studierte Solo Dance Authorship am HZT Berlin. Studio Disorder ist seine  Plattform für die Kooperation mit queeren und migrantischen Künstler_innen.

          DAUER 60minCHOREOGRAFIE Rodrigo Garcia Alves PERFORMANCE Mab Cardoso, Kyla Kegler, Pedro Costa, Rodrigo Garcia Alves GUEST PERFORMANCE Francisca Vilella aka Panxi DRAMATURGIE Julia Lehmann KOSTÜM Lena Schmid MAKE UP, HAARSTYLING Joaquim Carvalho LICHT, SOUND Catalina Fernandez BÜHNE Cardo Matos, Lena Schmid

          In Koproduktion mit den Uferstudios Berlin, dem HZT und dem Kulturprogramm der Europäischen Union (Projekt Life Long Burning).

          Fotos © Gustavo Camilo