Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Rosalind Goldberg Jump with me!

          • 004413_2_web_anders-linden-hp
          • 0508_anders-linden-hp

          Performance/ Tanz

          2016 März 22 23 | 20.00 Uhr
          Hochzeitssaal

          Jump with me! ist eine Arbeit für drei Performerinnen. Springen ist ihre Art zu kommunizieren, zu handeln und zu sein. Der Sprung ist ihre einzige Bewegung, das einzige Werkzeug, um gemeinsam sprechen und schweigen, singen oder zuhören zu können, um zu spielen oder zu tanzen, um allein zu sein – auch innerhalb der Gruppe. Aus den Sprüngen entsteht die Geschichte von Mia, Sasha und Kim, die gemeinsam einen Winter in einem Haus auf dem Land verbringen.

          ROSALIND GOLDBERG schloss 2014 ihren Master in Choreografie am HZT Berlin ab. Die gebürtige Norwegerin wuchs in Schweden auf und lebt in Stockholm und Berlin. Sie arbeitet solo und in verschiedenen Kollektiven, seit 2009 werden ihre Arbeiten von WELD Stockholm koproduziert. Goldbergs Arbeit wurden beim Impulstanz Festival und auf anderen Festivals in Europa gezeigt. Sie arbeitet u.a. mit Ingri Fiksdal, deufert&plischke, Stina Nyberg, Sandra Lolax, Anne-Mareike Hess und Mårten Spångberg zusammen.

          KONZEPT, CHOREOGRAFIE Rosalind Goldberg ERARBEITUNG, PERFORMANCE Anne-Mareike Hess, Salka Ardal Rosengren, Tove Salmgren KOSTÜM Anna Uddenberg KOMPOSITION Daniel Glatzel LICHT Sandra Blatterer ADMINISTRATION Interim Kultur

          Eine Produktion von Rosalind Goldberg. Gefördert von Swedish Arts Council und Arts Council Norway. In Koproduktion mit Weld in Stockholm. Mit freundlicher Unterstützung von Inkonst in Malmö, Black Box Teater Oslo. Medienpartner: taz.die tageszeitung. Dank an Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz.

                

          Fotos © Anders Lindén