Spielplan

Melanie Jame Wolf TONIGHT

tonight
Februar 10 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Sheena McGrandles Figured + Flush
figured
Februar 20 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide

          • S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
            © Anja Beutler
          • S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_195_HP_F
            © Anja Beutler
          • S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_247_HP
            © Anja Beutler
          • S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_331_HP
            © Anja Beutler
          • vimeo Video

            Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

          Zoom-Webinar

          2020 Dezember 20 | 10.45 Uhr
          Online

          DEUTSCH | ENGLISCH + SERBISCH MIT DEUTSCHER SIMULTANÜBERSETZUNG | DEUTSCHE AUDIODESKRIPTION | LEICHTE SPRACHE

          Anmeldung HIER
          Anleitungen zu Zoom und zur Teilnahme an der Audiodeskription sowie Informationen in leichter Sprache gibt es HIER
          Erforderlich: Aktuellste Version der Software Zoom (Version 5.2.1 oder später) – DOWNLOAD HIER
          Zoom-Datenschutzerklärung HIER

          In der Performance Dis_Sylphide von Saša Asentić & Collaborators inszeniert ein gleichberechtigtes Team aus Künstler*innen mit und ohne Lernbehinderung drei choreografische Schlüsselwerke des 20. Jahrhunderts neu: Hexentanz (1928) von Mary Wigman, Kontakthof (1978) von Pina Bausch und SelfUnfinished (1998) von Xavier Le Roy.

          Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen. Mithilfe der Zoom-Toolbar kann das Publikum zwischen den verschiedenen Audiokanälen navigieren und sich aus dem, was gehört und/oder gesehen wird, seinen eigenen Soundtrack bauen.

          Running Commentary ist ein von der Theoretikerin und Performerin Bojana Cvejić entwickeltes Format zur Analyse von Performances und zur Bereicherung des Zuschauererlebnisses. Innerhalb des DIS- is not included Projekts in Berlin findet das Format online statt.

          Die Veranstaltung findet als Webinar über die Videokonferenz-Plattform Zoom statt. Verwendete Sprachen sind Deutsch, Englisch und Serbisch mit Simultanübersetzung in Deutsch und Englisch sowie in Leichte Sprache. Es gibt eine deutsche Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Menschen, die die visuellen Elemente der Performance beschreibt. Die Veranstaltung beginnt mit einer 15-minütigen technischen Einführung und einem Test für alle Teilnehmer*innen. Die Präsentation der kommentierten Performance selbst dauert etwa 80 Minuten. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, für weitere 5 Minuten zu bleiben und sich im Chat mit den anderen Zuschauer*innen und den Beteiligten auszutauschen.

          DIS- IS NOT INCLUDED ist ein innovatives Format zur Förderung und Verankerung von Künstler*innen mit Lernbehinderung in der Berliner Szene des zeitgenössischen Tanzes. Das Projekt unterstützt sie bei der Entwicklung einer eigenen künstlerischen Vision und Positionierung. 

          Saša Asentić ist Choreograf und Kulturarbeiter. Er arbeitet zu den Beziehungen zwischen Individuum und Gesellschaft und analysiert diese als soziale Choreografie. Asentić arbeitet im Bereich zeitgenössischer Tanz, Performance und Disability Arts. Bojana Cvejić ist Theoretikerin und Performance-Macherin.

          KOMMENTARE VON Natalija Vladisavljević + Olivera Kovačević Crnjanski, Dennis Seidel + Filomena Krause, Jelena Stefanoska + Frosina Dimovska, Perel, Isabel Schwenk, Dalibor Šandor, Amaara Raheem, Xavier Le Roy AUDIOdeskription Emmilou Rössling ÜBERSETZUNG IN LEICHTE SPRACHE Anne Leichtfuß ÜBERSETZUNG Irina Bondas, Alida Spilkucić, Nebojša Pajić KONZEPT RUNNING COMMENTARY Bojana Cvejić Künstlerische Leitung DIS- is not included Saša Asentić PRODUKTIONSLEITUNG Hannah Marquardt TECHNISCHE LEITUNG UND HOSTING Gina Jeske

          Running Commentary on Dis_Sylphide wird im Rahmen des Projekts DIS- is not included präsentiert, gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Medienpartner: taz. die tageszeitung.