Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Schöpfwerk Hausfrau Schöpfwerk


          Foyer

          Ihre Küchengeräte haben Kosenamen, ihre Partner für den Tag sind der perfide Quizmaster und der liebenswürdige Moderator einer integren Talkshow. Aber nur für den Tag, denn abends, punkt halb sechs, kommt er in die Tiefgarage gefahren: ihr Cowboy. Yippiyippiyeah!
          Das unscheinbare Schicksal einer Hausfrau wird zur optimalen Überlebensstrategie. Zwischen Fernseher und Haushaltsgeräten kann sie sich jedem Trieb oder Trip ungestraft hingeben.

          Von: Esther Gerritsen, Musik: Fred Kallemein
          Deutsche Erstaufführung
          Übersetzung: Evke Rulffes, Regie: Rogier Hardeman, Ausstattung: Anna Stolze, Lichtdesign: Christian Maith, Dramaturgie: Suzanne Jaeschke, Produktionsleitung: Ilka Rößler
          Mit: Frederike Haas


          Eine Produktion von Schöpfwerk und Sophiensæle.