Specials

Tanz/Film

Isabelle Schad
Knotting mit Francesca d’Ath

knotting_c_dieter-hartwig_HP 1
© Dieter Hartwig

März 12 | 19.00 Uhr
März 13-21

Der Film zu der Performance Knotting ist als Experiment kurz vor der Premiere entstanden und dokumentiert in Ausschnitten die Recherche zum Stück. Das choreografische Porträt ist inspiriert von den flüssigen, elastischen, raumgreifenden Bewegungen der Tänzerin Francesca d’Ath, die sich physisch mit der Form des Knotens auseinandersetzt. 

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 21 – MÄRZ 06

In Figured und Flush setzt sich Sheena McGrandles mit radikaler Zeitlichkeit auseinander. Mit viel Liebe zum Detail deckt Figured die Absurdität und Künstlichkeit von Alltagsgesten auf. Flush bricht in Anlehnung an Gertrude Stein lineare und traditionelle Formen des Erzählens auf – die vielleicht sogar eine neue lesbische Zeitrechnung und Ästhetik evozieren.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Sebastian Schug Ausser Atem - Theaterproduktion nach dem gleichnamigen Film von Jean Luc Godard Sebastian Schug


          Festsaal

          "Filmemachen ist etwas einfacher als das Leben. Meine Freunde sagen manchmal: Trotzdem, der Film ist nicht das Leben ... Aber er kann es in bestimmten Momenten ersetzen. Wie ein Foto oder eine Erinnerung. Ich würde sogar sagen, dass die Filme mir helfen, zu leben. Was das angeht, glaube ich, daß es nur wenige Filmemacher gibt, die Filme als Heilmittel oder Elixiere machen. Aber die Zuschauer gebrauchen sie dennoch in dieser Weise. Man neigt dazu, ihnen Mittelchen gegen das Böse an die Hand zu geben, da es kein System gibt, dass ein wenig Gerechtigkeit wiederherstellt. Der Film könnte das. Ein wenig ... Mein Interesse geht dahin die Augenblicke der Liebe zu vergrößern und bessere Rhythmen zu finden." (Godard)

          Eine Produktion von Sebastian Schug in Zusammenarbeit mit Sophiensæle, Sprechwerk Hamburg und att. Realisiert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg.

          Regie Sebastian Schug
          Bühne Katrin Wittig & Christian Kiehl
          Kostüme Nico Zielke
          Musik: Johannes Winde
          Text / Dramaturgie Jan Friedhoff
          Produktionsleitung Andrea Tietz/att
          Regieassistenz Sarantos Zervoulakos
          Bestboy Paul Mailänder

          Mit Kathrin Diele, Katrin Hansmeier, Alexander Schröder, Jan Thümer, Alexander Weise