Specials

Tanz/Film

Isabelle Schad
Knotting mit Francesca d’Ath

knotting_c_dieter-hartwig_HP 1
© Dieter Hartwig

März 12 | 19.00 Uhr
März 13-21

Der Film zu der Performance Knotting ist als Experiment kurz vor der Premiere entstanden und dokumentiert in Ausschnitten die Recherche zum Stück. Das choreografische Porträt ist inspiriert von den flüssigen, elastischen, raumgreifenden Bewegungen der Tänzerin Francesca d’Ath, die sich physisch mit der Form des Knotens auseinandersetzt. 

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 21 – MÄRZ 06

In Figured und Flush setzt sich Sheena McGrandles mit radikaler Zeitlichkeit auseinander. Mit viel Liebe zum Detail deckt Figured die Absurdität und Künstlichkeit von Alltagsgesten auf. Flush bricht in Anlehnung an Gertrude Stein lineare und traditionelle Formen des Erzählens auf – die vielleicht sogar eine neue lesbische Zeitrechnung und Ästhetik evozieren.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Gemischtes Doppel Shang-Chi Sun Uphill

          • shang-chi_foto_ping_hsu_hp
          • vimeo Video

            Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

          2013 Juni 13 14 15 16 | 19.30 Uhr
          Hochzeitssaal

          Suitable for Non-German Speakers

          Uphill ist ein Versteckspiel, in dem drei Tänzer und pulsierende elektronische Beats die Eckpunkte eines Spannungsfelds bilden. Mal meditativ, mal bedingungslos suchen sie nach der Übereinstimmung zwischen dem Sichtbaren und dem Versteckten. Die Einfachheit der Bühne betont die Architektur der Körper, die individuellen Körperlichkeiten und die pure Bewegung der Tänzer lassen auf dem schmalen Grat zwischen Spiel, Provokation und Vertrauen ein außerordentlich schönes Trio entstehen. Wie die zyklische Zeit der Natur wiederholen sich Situationen und Konstellationen, gleichen sich jedoch nie. Gleich bleibt allein die Sehnsucht nach dem Anderen - dem Freund, dem Bruder, dem Fremden und vielleicht sogar dem Feind. 

          Ich sehe diese Kreation als den letzten Teil einer Trilogie, die mit Je.Sans.Paroles und Traverse angefangen wurde. Die Trilogie entspricht drei unterschiedlichen Zeitvorstellungen: Die Zeit der Mythologie im ersten Teil, die lineare, strukturierte und abstrakte Zeit im zweiten Teil, und die zyklische Zeit der Natur im dritten Teil.

          (Shang-Chi Sun)

          CHOREOGRAFIE Shang-Chi Sun ASSISTENZ DRAMATURGIE Annapaola Leso TANZDavid Essing, Ross Martinson, Shang-Chi Sun MUSIK Jörg Ritzenhoff BÜHNENBILD, LICHTDESIGNHans Fründt MANAGEMENT Laurent Dubost

          Eine Produktion von Company Shang-Chi Sun in Auftrag vom National Chiang Kai-Shek Cultural Center, Taiwan. Eine Koproduktion von fabrik Potsdam im Rahmen des Programms Artists-in-Residence. Mit freundlicher Unterstützung von SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mittel des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten.

          Foto © Ping Hsu