Spielplan
Jess Thom
Biscuits Without Borders + Disability Culture in a Time of Pandemic
Jess Thom_Risk&Resilience_1200px_900px_quer
Juni 21-30
Juli 01-31

Jess Thoms Lecture Disability Culture in a Time of Pandemic und ihr Gespräch Biscuits Without Borders mit Noa Winter sind nun auch als Videos on Demand verfügbar. Beide Veranstaltungen fanden im Oktober 2020 im Rahmen des Performancefestivals Risk and Resilience statt. >> Hier geht es zu den Videos

» mehr

Flinn Works
Global Belly_Zoom
GlobalBelly03_c_AlexanderBarta_HP
Juni 24 25 26 | 20.00 Uhr
Juni 26 | 17.30 Uhr
15/10 €
Tickets

Der unerfüllte Kinderwunsch treibt Paare aus Deutschland und der Schweiz ins Ausland. In Indien, den USA und der Ukraine beauftragen sie Leihmütter, ein Kind für sie auszutragen. Die Wunscheltern umgehen dabei rechtliche Grenzen und betreten moralisches Neuland. Flinn Works hat in allen fünf Ländern recherchiert, um der transnationalen Leihmutterschaft auf den Grund zu gehen.

» mehr

Bernadette La Hengst
MUTTER**LAND
Mutterland_c_Bernadette La Hengst_HP
Juni 30 | 21.00 Uhr
Juli 01 02 03 | 21.00 Uhr
15/10 Euro zzgl. Gebühren
Tickets

Die theaterschaffende Songwriterin Bernadette La Hengst begibt sich mit ihrer 16-jährigen Tochter und dem Publikum auf eine musikalische Zeitwanderung zu den Lebensstationen ihrer Mutter zwischen Schlesien, der DDR, dem Libanon und der BRD.

» mehr

Siegmar Zacharias & Steve Heather
WAVES #3 - LISTENING SESSIONS TOWARDS SOCIAL BODIES
Waves 3_c_Clara Marx-Zakowski
Juli 02 | 20.00 Uhr
0/5/10 €

Klangmeditationen, um gemeinsam in einem Raum zu verweilen, in dem wir nicht allein sein müssen: Von Mai bis Dezember 2021 laden Siegmar Zacharias und ihr Team gemeinsam mit dem FFT Düsseldorf und den Sophiensælen zu einer Reihe von Listening Sessions ein.

» mehr

Olympia Bukkakis
Too Much
TooMuch_PressPhotos_byCerenSaner04_HP
Juli 07 08 09 10 | 21.00 Uhr
Festsaal | 15/10 €

In Too Much bricht Olympia Bukkakis mit den Regeln der Performancekunst: Ausgehend von ihren eigenen Erfahrungen als Drag-Performerin widmet sie sich der besonderen Beziehung zwischen Performer*in und Publikum.

» mehr

Rita Mazza
DANDELION II
Dandelion II.04_HP
Juli 08 09 | 19.00 Uhr
Eintritt frei

Nach Erfahrungen in der europäischen tauben Performance-Community zeigt Rita Mazza nun ihre erste choreografische Arbeit an den Sophiensælen. Die Bühne als Spielwiese betrachtend erforscht sie die Kombination von Tanz und Gebärdensprache und schafft eine ganz neue Form von visueller Poesie.

» mehr

Lois Alexander
Yeye
Yeye_c_Oliver Look HP 1
Juli 08 | 19.00 Uhr
Juli 09 | 16.00 Uhr
Juli 10-23
5-25 €
Tickets

In ihrer jüngsten Performancearbeit, kreiert für die Kamera, beschäftigt sich die Choreografin und Performerin Lois Alexander mit den Folgen der Sklaverei und dem Nachhall auf unsere Gegenwart. Yeye setzt sich mit Erinnerung, Spuren und Vorstellungen eines Mutterlands auseinander und bewegt sich dabei durch verschiedene Ebenen von Video, Text und Performance.

» mehr

Jan Kress
Swallow Swallow
JanKress_FotoVanessa Nicette_8270_hochaufgelöst_HP
Juli 12 | 18.00 Uhr
Juli 13-25
Eintritt frei

Mit einem Fokus auf intensive Körperarbeit entwickelt Jan Kress eine eigene künstlerische Sprache, die Gebärdensprache und Tanz miteinander verbindet.

» mehr

IRENA Z. TOMAŽIN + JULE FLIERL
U.F.O.
UFO_c_Marc Andrea Bragalini HP
Juli 15 16 17 18 | 20.00 Uhr
Festsaal | 15/10 €

In ihrer ersten Zusammenarbeit zelebrieren die deutsche Tontänzerin Jule Flierl und die slowenische ChoreoVokalistin Irena Z. Tomažin ihr gemeinsames Interesse an Katalin Ladiks künstlerischer Position.

» mehr

Lea Sherin Kübler + Soraya Reichl & Ensemble
Remember Now!
Hauptmotiv_quer
Juli 16 17 18 | 14.00 Uhr
Juli 16 17 18 | 17.00 Uhr
5 €

Ausgehend von Debatten um das Stürzen von Statuen sowie der Umbenennung von Straßennamen und einer damit einhergehenden neuen Beschäftigung mit Erinnerungskultur lädt das Jugendprojekt zu einem performativen und interaktiven Audiowalk ein. 

» mehr

GÖKSU KUNAK
An(a)kara
AN(A)KARA 2_Foto_Ethan Folk_HP
Juli 17 18 | 18.00 Uhr
Juli 19 20 | 20.00 Uhr
Performance
Hochzeitssaal | 15/10 €

» mehr

TANZSCOUT 2.0
Fur_c_Dieter Hartwig_Tanzscout
Juli 19-31
August 01

Mit diesem AUDIO Tune-in & COLLAGE Wrap-up online ist es dem Tanzscout-Team möglich, weiterhin Verbindungen zwischen Tanzstück und Zuschauer*innen herzustellen.

» mehr

Isabelle Schad
FUR + ROTATIONS + TURNING SOLO 2
Isabelle_Schad_FUR_credit_Dieter Hartwig_5_HP
Juli 22-26 | 20.00 Uhr
Festsaal | 15/10 €

Die drei Arbeiten sind Teil einer fortlaufenden Serie der Choreografin Isabelle Schad, in der sie einlädt, in einen Prozess der Zeitlosigkeit, Nähe und Kontemplation einzutauchen.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

Sheena McGrandles Figured + Flush

  • figured
    Figured | © Martin Rottenkolber
  • figured
    Figured | © Martin Rottenkolber
  • figured
    Figured | © Martin Rottenkolber
  • flush
    Flush | © Michiel Keuper
  • flush
    Flush | © Michiel Keuper
  • flush
    Flush | © Michiel Keuper
Tanz/Film

Online
5 Euro

Als Video on Demand bis zum 06. März verfügbar.

Wenig bis keine Sprache

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm. Der Film wird auf der externen Online-Plattform dringeblieben.de gezeigt. Dort erwerben Sie auch Ihr Ticket. Nach Erwerb eines Tickets erhalten Sie einen Code per Mail, der für den gesamten zweiwöchigen Zeitraum, in dem der Film online zu sehen ist, auf 2 Geräten gültig ist. Bitte beachten Sie, dass Sie Tickets bereits vorab im Vorverkauf erwerben können, der Film aber erst ab dem 20.02., 19.00 online zu streamen ist. Der Ticketverkauf ist den ganzen Zeitraum über bis zum 06.03. geöffnet. Falls Sie Probleme bei der Buchung oder dem Stream haben, wenden Sie sich bitte an: chittka@sophiensaele.com oder 030/27890045.

FIGURED
Vorwärts, rückwärts, Schnitt, alles zurück, Wiederholung: Zwei Figuren bewegen sich vor einer Wand. Ihre Körper und Beziehungen zueinander werden ständig unterbrochen und so auch die Erzählungen, die sich entfalten und schon wieder entziehen. Konzentriert auf eine komplexe Komposition und eine detailgenaue Bewegungsausführung deckt die Choreografin Sheena McGrandles die Absurdität und Künstlichkeit von Alltagsgesten auf. Mit einem Soundtrack, der sich aus verschiedenen alltagsnahen Field-Recordings vom Kühlschrank bis zur Demo speist, klebt Figured beharrlich am Detail und besteht darauf, auch unser Augenmerk darauf zu lenken, immer und immer wieder.

FLUSH
Ist das nicht ein schöner Ort hier? Sieht traumhaft aus. Eingebettet zwischen Dornenbüschen und dunklen, ausgehöhlten Bäumen. Sie sinken langsam in die Erdoberfläche. Bald merken sie, dass es eine Falle war und geben ihren großen Augen die Schuld, dass sie die Situation falsch eingeschätzt haben...

In Anlehnung an Gertrude Steins Begriff des Landscape Play bricht die Choreografin Sheena McGrandles lineare und traditionelle Formen des Erzählens auf und schafft mit FLUSH eine Studie zu radikaler Zeitlichkeit und verborgenen Intimitäten – die vielleicht sogar eine neue lesbische Zeitrechnung und Ästhetik evozieren. Die hochtechnische und stilisierte Choreografie bewegt sich durch formale Ordnungsprinzipien des Nebeneinanders, der Gleichzeitigkeit, der Vielfältigkeit und der Wiederholung und erforscht einen neuen Umgang mit traditionellen Darstellungen von Zeit.

Bei Fragen oder für Informationen zur Barrierefreiheit wenden Sie sich bitte an Gina Jeske unter jeske@sophiensaele.com oder 030 27 89 00 35.

Sheena McGrandles ist Tänzerin und Choreografin und lebt in Berlin. Sie arbeitet in verschiedenen Kontexten wie Theater/Bühne, Bildung und in unabhängigen Kunst- und Kulturprojekten. Ihre aktuellen Arbeiten beschäftigen sich mit radikaler Zeitlichkeit als Mittel zur detaillierten Erforschung und Überzeichnung von Bewegung. Ihre Arbeiten schaffen hyper-reale, multi-narrative und humorvolle, sich bewegende Landschaften. Sheena präsentiert ihre Arbeiten national sowie international, u.a. in London (The Place), Amsterdam (something raw), Berlin (Sophiensæle), Mexico City (Museo Universitario Del Chopo), Los Angeles (PSSST). Mit Figured wurde Sheena McGrandles zur Tanzplattform 2020 eingeladen.

FIGURED: KONZEPT, REGIE Sheena McGrandles PERFORMANCE Sheena McGrandles, Annegret Schalke SOUND Stellan Veloce LICHTDESIGN Annegret Schalke BÜHNE Sheena McGrandles OUTSIDE EYE Zinzi Buchanan KO-REGIE, SCHNITT Melanie Jame Wolf KAMERA FILM TINT Filmkollektiv (Mireia Guzmán Sanjaume, Svea Immel, Katharina Voß)

FLUSH: KONZEPT, REGIE Sheena McGrandles PERFORMANCE Sheena McGrandles, Annegret Schalke, Ewa Dziarnowska SOUND Stellan Veloce LICHTDESIGN Elliott Cennetoglu LICHT Sanja Gergoric DRAMATURGIE Thomas Schaupp, Mila Pavicevic BÜHNE, KOSTÜM Michiel Keuper, Martin Sieweke TEXT Sheena McGrandles, Mila Pavicevic CO-REGIE, SCHNITT Melanie Jame Wolf KAMERA FILM TINT Filmkollektiv (Mireia Guzmán Sanjaume, Svea Immel, Katharina Voß) PRODUKTION ehrliche arbeit – freies Kulturbüro

Figured ist eine Produktion von Sheena McGrandles. Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, unterstützt von Agora MOVE Berlin. Flush ist eine Produktion von Sheena McGrandles und ehrliche Arbeit - freies Kulturbüro in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds, Siobhan Davies Dance London und dem Goethe-Institut London.

Beide Filme wurden durch die Wiederaufnahmeförderung der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa möglich gemacht. Medienpartner: taz. die tageszeitung