News
Tanztage Berlin 2021 | Ausschreibung

Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird unter der neuen künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival bietet Nachwuchs-Choreograf*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

» mehr

Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Johannes Müller / Philine Rinnert Im Weissen Rössl am Central Park
rössl
Juni 19 20 21 Hörspiel
Website | Eintritt frei

Müller/Rinnert verschmelzen die Revue Im Weißen Rössl mit einer New Yorker Expat-Adaption von Jimmy Berg: Ein Hörspiel über jüdisch-deutsche Fluchterfahrung, verlorene Entertainment-Geschichte und die schillernde Neu(er)findung von Heimat.

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          DAAD-Konzert Sond?Ar-te Electric Ensemble Sond?Ar-te Electric Ensemble

          stueck_691


          Festsaal

          Das Sond?Ar-te Electric Ensemble widmet sich der Aufführung von Musik, die live gespielte akustische Instrumente mit elektronischer Klangverarbeitung verbindet. Hervorgegangen aus dem ?Miso-Ensemble? von Miguel und Paula Azguime, gab das achtköpfige Ensemble sein Debüt im September 2007, unter dem Dirigat von Pedro Amaral. Unter der künstlerischen Leitung von Miguel Azguime (2006 Gast der Berliner Künstlerprogramms des DAAD) steht, neben der Repertoirepflege mit bedeutenden zeitgenössischen Kammermusikwerken, die Arbeit an Auftragswerken im Vordergrund der Ensembletätigkeit.

          Im Konzert in den Sophiensaelen bringt das Sond?Ar-te Electric-Ensemble Stücke von Miguel Azguime und João Pedro Oliveira zu Gehör, außerdem Talea von Gérard Grisey (BKP-Gast 1980), ein klassisches Werk der französischen musique spectrale, und zwei Werke des aktuellen BKP-Sipendiaten Oscar Bianchi, darunter in deutscher Erstaufführung Primordia Rerum für Sopran und Ensemble.

          Programm:
          Oscar Bianchi: De Rerum Natura (2001) für Flöte und Violine
          Gérard Grisey: Talea ou la machine et les herbes folles (1986) für Ensemble
          Oscar Bianchi: Primordia Rerum (2003, DE) für Sopran und Ensemble

          Miguel Azguime: De l'Étant Qui le Nie (1998) für Klavier und Live-Elektronik
          João Pedro Oliveira: Timshel (2007) für Ensemble und Elektronik
          Miguel Azguime: Derrière Son Double (2001, DE) für Ensemble und Live-Elektronik

          Leitung: Pedro Amaral
          Sopran: Emily Elias
          Flöte: Monika Streitova
          Klarinette: Nuno Pinto
          Klavier: Ana Telles
          Violine: Suzanna Lidegran
          Viola: Jorge Alves
          Violoncello: Nuno Abreu
          Klangregie: Paula Azguime
          Künstlerischer Leiter: Miguel Azguime
          Technik: Miso Studio

          Eine Veranstaltung des Berliner Künstlerprogramm des DAAD in Zusammenarbeit mit Miso Music Portugal.
          Mit freundlicher Unterstützung der Botschaft von Portugal in Berlin und Instituto Camões Portugal

          Foto © Sond?Ar-te Electric Ensemble