News
Tanztage Berlin 2021 | Ausschreibung

Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird unter der neuen künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival bietet Nachwuchs-Choreograf*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

» mehr

Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Johannes Müller / Philine Rinnert Im Weissen Rössl am Central Park
rössl
Juni 19 20 21 Hörspiel
Website | Eintritt frei

Müller/Rinnert verschmelzen die Revue Im Weißen Rössl mit einer New Yorker Expat-Adaption von Jimmy Berg: Ein Hörspiel über jüdisch-deutsche Fluchterfahrung, verlorene Entertainment-Geschichte und die schillernde Neu(er)findung von Heimat.

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Spielstand #13 Mittelmaß und Wahn Spielstand #13

          2010 Juni 08 | 20.00 Uhr
          Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin

          Zur Ästhetik des modernen Fußballs

          ?Sinnloser als Fußball ist nur noch eins: Nachdenken über Fußball?, befand einst der Schriftsteller Martin Walser. Die Kulturtheorie hält dem entgegen, dass es kein anderes Phänomen in der zeitgenössischen Kultur gebe, das uns die soziale Seite von Schönheit auf solch eindrückliche Weise vermitteln könne.
          Dass Fußball eine ästhetische Erfahrung darstellt, wird jeder bestätigen, der schon einmal die katzenartige Anmut Zidanes oder die wundersame Ballistik eines Ronaldo-Freistoßes aus fünf unterschiedlichen Kameraperspektiven bewundern durfte. Das größte Ereignis des Weltfußballs ist jedoch gegenwärtig ?Tetra-Messi? (El País). Für den argentinischen Wunderstürmer gehen bereits die Superlative aus. Trotz postheroischer Spielsysteme und taktischer Varianz benötigt der moderne Fußball nach wie vor herausragende Einzelkönner wie ihn, um sich seine Faszination zu erhalten. Am ?Playstation-Kicker? Lionel Messi erweist sich zudem, dass der digitale Fußball auf Spielkonsolen und PCs längst die Kriterien vorgibt, nach denen sich die Qualität eines Spiels bemisst.
          Fußball ist auch ein beliebtes Sujet in der Gegenwartskunst. Doch während diese sich etwa an abstrakten Strukturen und mathematischen Parametern der sportlichen Performance interessiert zeigt, ist in den Stadien eine Sehnsucht nach dem Ungeregelten und Anarchischen im Fußball zu spüren. Wie verhalten sich Kreativität und Planbarkeit im Sport zueinander? Inwiefern ist Leistung dort wirklich messbar? Und kann man eine Partie wirklich ?verwalten??

          Mit: Christoph Biermann (Journalist und Buchautor), Gunter Gebauer (Philosoph), Jonathan Monk (Künstler, angefragt)
          Moderation: Jan Engelmann (Heinrich-Böll-Stiftung)

          ?Spielstand" heißt die Kooperation zwischen der Heinrich-Böll-Stiftung und den Sophiensaelen. Vier Mal im Jahr werden in der offenen Diskursplattform Fragen aus der ästhetischen Praxis mit politischen Debatten konfrontiert.

          www.boell.de/spielstand