Spielplan
Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Online-Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Spielstand #4 Glänzend gemacht ? Bildpolitik und visuelle Kultur Spielstand #4

          • stueck_475


          Virchowsaal

          In unserer medialen Aufmerksamkeitsökonomie sind Bilder die Leitwährung. Sie faszinieren und sozialisieren uns, rekrutieren uns zuweilen auch für bestimmte Interessen und Handlungen. Ihre Fähigkeit, sprachlos zu kommunizieren, wird von Politikberatern und Marketingexperten geschätzt. Wirksame Bilder zu gestalten, die einen nachhaltigen Effekt auf potenzielle Käufer und Wähler haben, ist zu einer sozialen Schlüsseltechnologie geworden. Im öffentlichen Raum sind zahllose ?Brandscapes" und bildliche Signale entstanden, die sich in ihrem Wirkungsradius gegenseitig überlagern und miteinander konkurrieren. Häufig ist kaum mehr entscheidbar, ob es sich bei einem Grafitto nun um Kunst, Agitprop oder das Auftragswerk eines Unternehmens handelt. Kulturwissenschaftler sehen deshalb ihre Aufgabe immer häufiger darin, analytisches Werkzeug für diese visuelle Vieldeutigkeit bereitzustellen. Zusammen mit Vertretern aus der Street-Art-Szene und der Werbung sollen im Spielstand #4 interventionistische Strategien diskutiert werden, mit Bilder in den Verteilungskampf um die ständig knapper werdende Ressource Aufmerksamkeit zu ziehen.

          Mit: Michael Schirner (Ex-Werbeguru, Professor für Kommunikationsdesign an der HfG Karlsruhe und Leiter des Instituts für Kunst und Medien GmbH, Karlsruhe), NOMAD (Street-Artist, Berlin), Elke Gaugele (Kulturwissenschaftlerin, Wien) u.a.

          Eine Veranstaltungsreihe von Heinrich-Böll-Stiftung und Sophiensaele.