Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
Imagemotiv_2020
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Hochzeitssaal + Online | 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Susanne Truckenbrodt uva. Peer Gynt. Revue in 35 Folgen nach Henrik Ibsen Susanne Truckenbrodt uva.


          Festsaal

          Peer Gynts Leben ist eine moderne Odyssee. Der Kopfarbeiter erobert die Welt, maßt an, setzt alles auf eine Karte; das Scheitern ist Chance, die Sterblichkeit verhandelbar. Er ist Künstler und Unternehmer, erfindet sich Identitäten und schlägt daraus Kapital. Seine Vielschichtigkeit ist Ausgangspunkt für ein künstlerisches Experiment: 13 Regisseure und Choreografen entwerfen ihm inkohärente Welten, besetzen Ibsens Stationendrama mit unterschiedlichen Handschriften und Sichtweisen. Schauspiel, Tanz, Musik, Film, Performance, Entertainment ergänzen oder löschen sich aus. Die Zwiebel des flexiblen Menschen wird kollektiv enthäutet und der Abfall nach Träumen untersucht. Resultat: eine kritische Revue des 21.Jahrhunderts ? ein Gynt?scher Traum und Größenwahn.

          Eine Produktion von Susanne Truckenbrodt und Sophiensæle. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

          Idee & Künstlerische Gesamtleitung Susanne Truckenbrodt, Regie / Choreografie Dirk Cieslak (Lubricat), Martin Clausen (Two Fish), Jo Fabian, Albrecht Hirche, Tilmann Köhler, Arthur Kuggeleyn, Hans-Werner Kroesinger, Annett Kruschke, Constanza Macras (Dorky Park), David Marton, René Pollesch, She She Pop, Theater o.N. (zinnober), Darsteller Peer Gynt Uwe Schmieder, Dramaturgie Peggy Mädler, Kai Lenke Bühne Hans Hugo Ellerfeld Mitarbeit Bühne/ Kostüm Hannah Hamburger Musik Daniel Dorsch Licht Henning Streck Technische Leitung Jörg Bittner Produktionsassistenz Anke Buckentin Produktionsleitung Klaus Dörr