Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          SXS enterprise The Cloud: A Cosmo-Choreography made by animals/vegetables/minerals/humans/concepts/emotions

          • sxs_motiv_pur_hp
          • the-cloud__foto_sxsenterprise_1.pr
          • the-cloud_foto_sxsenterprise_2_hp

          Performance

          2015 Januar 30 31 | 20.00 Uhr
          2015 Februar 01 | 20.00 Uhr
          Festsaal

          Suitable for English Speakers

          Was wäre, wenn diese Performance als Produkt der Arbeit einer Krabbe, einer Distel, eines Menschen oder reiner Affekte entstünde? Wie würde sich unsere Wahrnehmung mit diesem Wissen verändern? Das Performancekollektiv SXS enterprise benutzte wissenschaftliche Methoden, um seine KollaborateurInnen kennenzulernen, und parawissenschaftliche, um mit ihnen zu kommunizieren. Gemeinsam mit ihren KollaborateurInnen lassen Sie eine Kosmochoreografie entstehen, in der sich Bewegungen, Objekte und Situationen miteinander verschlingen und untereinander Beziehungen herstellen.

          Im Mittelpunkt steht das Produkt aus Menge und Beziehung von Wasser, Temperatur und Staub – eine Wolke. Sie live herzustellen ist äußerst heikel, denn die bloße Anwesenheit des Publikums wird die Atmosphäre beeinflussen. Aber vielleicht geht es genau darum - dass alles einander affiziert und auf einander einwirkt. Der Atem vermischt sich mit der Wolke.

          SXS enterprise ist eine internationale Gruppe von KünstlerInnen. Neben ihren jeweils individuellen Projekten und Praktiken in Film, Video, Musik, Performance und Theorie arbeiten sie immer wieder gemeinsam im Feld der Performance als Möglichkeit von ästhischer Reflexion und Erfahrung. Hier haben sie unterschiedliche Genres erkundet wie Film, Storytelling, Rock-Oper, Musical, Lecture Performance und neuerdings Choreografie. In der bewussten Limitierung durch DIY-Hilfsmittel ist ihre Arbeitspraxis gleichzeitig kritisch als auch komplett der Magie des Theaters gewidmet.

          PERFORMANCES JANUAR 30 31 + FEBRUAR 01 UM 20 UHR

          ________________________________________________________________

          SXS enterprise laden gerne Gäste ein. Dieses Mal haben sie in Berlin ansässisge PraktikerInnen aus unterschiedlichen Disziplinen eingeladen: Sie beschäftigen sich mit Wirkungsmacht (agency), humanen und nicht humanen Formen der Intelligenz und Vorstellungskraft, feministischen Praktiken, Materie, und Zusammensein.

          GASTPROGRAMM JEWEILS VOR BZW. IM ANSCHLUSS AN DIE PERFORMANCE

          FR/ SA 30./ 31. Januar - 18:00 – ca. 23:00

          SO 1. Februar 16:30 – ca. 23:00

          Christina Ertl und Derek Shirley

          „plants and empire

          Sound Installation


          FR 30. Januar - 18:30

          Boyan Manchev (Philosoph)

          „Cloud. The Form that Thinks“

          Lecture

          SA 31. Januar - 18:30

          Bettina Knaup (Kuratorin)

          „Materialist becomings in performance art  / examples from the re.act.feminism archive“

          Talk

          SA  31. Januar  - im Anschluss an die Aufführung

          KünstlerInnengespräch

          mit SXS enterprise (Siegmar Zacharias, Xander de Boer, Steve Heather), Alice Chauchat, Maximilian Haas und Clément Layes


          SO 1. Februar - 17:00

          Bettina Vismann (Architektin)

          „Staubosphere“

          Lecture Performance

          SO 1. Februar - 18:00

          Matteo Pasquinelli (Philosoph)

          „Arbor inversa: The Intelligence of an inverted Tree“

          Lecture


          SO 1. Februar - 19:00

          Christina Ertl und Derek Shirley (Musiker)

          „plants and empire

          Konzert

          SXS enterprise ist eine internationale Gruppe von KünstlerInnen. Neben ihren jeweils individuellen Projekten und Praktiken in Film, Video, Musik, Performance und Theorie arbeiten sie immer wieder gemeinsam im Feld der Performance als Möglichkeit von ästhischer Reflexion und Erfahrung. Hier haben sie unterschiedliche Genres erkundet wie Film, Storytelling, Rock-Oper, Musical, Lecture Performance und neuerdings Choreografie. In der bewussten Limitierung durch DIY-Hilfsmittel ist ihre Arbeitspraxis gleichzeitig kritisch als auch komplett der Magie des Theaters gewidmet.

          Konzept, RealisationSXS enterprise (Siegmar Zacharias, Xander de Boer, Steve Heather) LichtdesignSandra Blatterer Outside-EyeIgor Dobricic Artistic Management, CoachingSilke Bake

          Eine Produktion von Siegmar Zacharias / SXS enterprise in Koproduktion mit FFT Düsseldorf, MDT Stockholm und SOPHIENSÆLE.Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und durch die Kunststiftung NRW im Rahmen der Reihe „Alien Ecologies“. Mit freundlicher Unterstützung des Goethe-Institut Schweden. Dank an die Uferstudios. Medienpartner: taz.die tageszeitung.