Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
Imagemotiv_2020
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Hochzeitssaal + Online | 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Symposium ZUSAMMENKOMMEN. ZUSAMMEN  GEHEN.

          2013 August 23 | 20.00 Uhr
          2013 August 24 | 11.00 Uhr
          2013 August 25 | 13.00 Uhr
          Kantine

          Auf Deutsch - in German

          Symposium

          Auch wenn nicht alle Menschen gehen, um sich fortzubewegen, ist Gehen eine der Grundgrößen menschlichen Daseins. Der dauerhafte, aufrechte Gang kann sogar als Definitionsmerkmal dienen, will man den Menschen von anderen Spezies unterscheiden. Die Praxis des Gehens rückt immer wieder in den Fokus anthropologischer und kulturwissenschaftlicher Forschungen. Aber auch in den Künsten ist Gehen spätestens seit den 60er Jahren ein wichtiger Gegenstand der Untersuchungen.

          Das Symposium lädt KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen ein, ihr Wissen über und durch das Gehen zu teilen. Der Kulturwissenschaftler Ralph Fischer referiert über das Gehen in seinen anthropologischen und performance-wissenschaftlichen  Dimensionen, Katja Münker lädt TeilnehmerInnen zu einem ihrer Feldenkrais-Walks ein und Marialena Marouda zeigt drei Studien über das Gehen. Darüber hinaus soll in Diskussionen Gehen als Alltags- und künstlerische Praxis ausgelotet werden.

          Anmeldung zum Symposium erwünscht unter: kbb@sophiensaele.com

          AUGUST 23

          im Anschluss an THE WALK Vortrag von Ralph Fischer (Kantine) - auf Deutsch

          AUGUST 24

          11-13 Uhr Feldenkrais-Walk, Workshop, Katja Münker (Treffpunkt Kantine) - Deutsch + Englisch

          14-16 Uhr "Walking Exercises", Performance, Marialena Marouda (Kantine)

          17-18 Uhr Diskussion (Kantine) - auf Deutsch, englische Übersetzung möglich

          AUGUST 25

          13-15 Uhr Feldenkrais-Walk, Workshop, Katja Münker (Treffpunkt Kantine) - Deutsch + Englisch

          16-18 Uhr "Mit Gehen", Performance, Elke Schmid (Kantine)

          Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten.