Spielplan
Florentina Holzinger
TANZ
Florentina Holzinger_TANZ_c_Eva Würdinger HP 1
Dezember 11 12 13 | 19.30 Uhr
Tickets
Festsaal | 25/18€

Der schwindelerregende Abschluss von Holzingers Trilogie zum Körper als Spektakel: TANZ beschäftigt sich mit körperlicher Disziplinierung und dem Schönheitskult der Tanz-Tradition. 

» mehr

Siegmar Zacharias & Judith Hamann
WAVES #6 – Listening Sessions Towards Social Bodies
Waves_6
Dezember 13 | 20.00 Uhr

Klangmeditationen, um gemeinsam in einem Raum zu verweilen, in dem wir nicht allein sein müssen: Von Mai bis Dezember 2021 laden Siegmar Zacharias und ihr Team gemeinsam mit dem FFT Düsseldorf und den Sophiensælen zu einer Reihe von Listening Sessions ein.

» mehr

Suvi Kemppainen + Josefine Mühle
Baby Choir
Baby Choir_Foto_Venla Helenius_HP
Dezember 16 19 | 19.30 Uhr
Dezember 17 18 | 21.00 Uhr
Tickets
Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 €

Unschuldig, niedlich, abhängig – Baby Choir wirft gesellschaftlich anerkannte Baby-Konnotationen über Bord und interessiert sich für die Monstrosität des Baby-Archetyps. Was wäre, wenn die Figur des Babys ein Verlangen besitzt, handlungsfähig ist und noch dazu aktivistisch veranlagt? 

» mehr

Yui Kawaguchi
Mugen
Mugen_c_Mendora HP
Dezember 17 18 | 19.30 Uhr
Dezember 19 | 17.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 15/10 €

Yui Kawaguchi überträgt in Mugen (japanisch: Illusion, Unendlichkeit) die klassischen Elemente des japanischen Nō-Theaters in ein hypnotisches Spiel aus Tanz, Musik und Licht. 

» mehr

TANZSCOUT Tune-In zu Mugen
Tanzscout-Einführung_Mugen_c_Mendora
Dezember 18 | 17.30 Uhr
Workshop
5 €

In spielerisch-praktischen Auseinandersetzungen mit den Themen und den Arbeitsweisen des Tanzstücks und durch Austausch über Interessantes und Fragwürdiges werden die Teilnehmenden an die bevorstehende Performance herangeführt.

» mehr

Specials
Festival
Tanztage Berlin 2022
Tanztage HP mit Text schwarz
© Jan Grygoriew

JANUAR 06-22

Gemeinsam mit dem Tanznachwuchs der Stadt untersuchen die Tanztage Berlin 2022 weiterhin, was uns zusammenhält und was uns auseinanderreißt. Nachdem das Festival 2021 ausschließlich online stattfand, kehrt die 31. Ausgabe als erweitertes Offline- und Online-Programm zurück. Neben der Auswahl der Performances aus dem vergangenen Jahr umfasst es neue Kreationen und Diskursformate, die gegenwartskritisch vergangene und zukünftige Begegnungen auf der Tanzfläche neu imaginieren. Während sie sich mit akuten Problemen wie Machtverhältnissen, Überwachung, Entkörperlichung oder Klimawandel auseinandersetzen, stimmen sie sich auf den sozialen Körper ein und schaffen so dringend benötigte Momente des Bewusstseins, der Verbundenheit und der Selbstbestimmtheit. Im Gegensatz zur Strategie der Milliardäre des 21. Jahrhunderts, die Erde in einer Rakete zu verlassen oder sich in ein virtuelles Paralleluniversum zu flüchten, entscheidet sich das Festival stattdessen dafür, bei den Problemen zu bleiben und das gemeinsame Tanzen durch die Krise und gegen die Verzweiflung zu feiern.

» mehr
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

Tanzscout Berlin WORKSHOP: RAUS AUS DEM KOPF, REIN IN DEN KÖRPER Mehr Bewegung und Körperlichkeit im pädagogischen Arbeitsfeld

Workshop
2016 Juni 08 | 16.00 Uhr - 17.30 Uhr
Raum 213
Auf Deutsch - in German

MITTWOCH, 08. JUNI - 16.00-17.30 UHR - WORKSHOP

18 UHR - VORSTELLUNGSBESUCH WUT IM BAUCH

Der Alltag ist oft hektisch, die Pausen sind meist kurz, und der Kopf raucht schnell. Wie schön wäre es, zwischendurch Momente zu haben, in denen nicht gedacht, sondern nur der Körper gespürt wird, in denen die Sinne wach sind und man bei sich ist. Aber wie geht das ganz praktisch? Und wie schafft man solche Situationen für eine Gruppe von Menschen?

Anliegen des Workshops ist es, mehr Bewegung, Körperlichkeit und Bewusstheit in die Arbeit und den Alltag pädagogisch tätiger Menschen zu bringen. Tools werden an die Hand gegeben, die helfen, bei sich und im eigenen Körper anzukommen, beim anderen und in der Gruppe, in der Ruhe wie auch in der Energie. Wir arbeiten mit Bewegung und Berührung, mit Stille und Spiel und mit Übungen, die sich für die Arbeit im Klassenzimmer ebenso eignen wie für andere Arbeitsfelder mit jungen und älteren Menschen.

Im Anschluss an den 90-minütigen Workshop haben Sie die Möglichkeit, das Tanzstück Wut im Bauch zu sehen, das mit Schüler_innen der Grundschule am Kollwitzplatz erarbeitet wurde.

Die Fortbildung wird veranstaltet von den Sophiensaelen in Kooperation mit Tanzscout Berlin. Eine Fortsetzung mit weiteren Modulen ist geplant für Herbst 2016.

MEHR ZUM STÜCK:

SOPHIENSAELE + GRUNDSCHULE AM KOLLWTZPLATZ

WUT IM BAUCH

JUNI 08 - 18 UHR

JUNI 09 - 11 UHR

Jede_r kennt es: Erst fühlt es sich an wie ein inneres Erdbeben oder ein brodelnder Vulkan, und dann lässt sich diese ungeheure innere Kraft einfach nicht mehr zurückhalten: Die Wut bricht einfach aus einem heraus, ob man sich unverstanden oder hilflos fühlt, bedroht oder ausgeliefert. Es gibt unendlich viele Wutauslöser, und jede_r nimmt sie anders wahr und geht anders mit ihr um. Wut kann zerstörerisch sein oder die Kraft haben, etwas zu verändern.

Gemeinsam mit Kindern der Grundschule am  Kollwitzplatz haben die Choreografinnen Johanne Castillo Bro und Claudia Garbe mit Tanz und Percussion ein Stück erarbeitet, das sich der Wut im Bauch widmet. Über die künstlerische Auseinandersetzung mit diesem Thema werden die Kinder mit ihrer eigenen Wut im Bauch in Kontakt gebracht und finden eine tänzerische Form dafür. Mit von der Partie ist auch ein Percussion-Künstler, der das Projekt auf musikalisch-rhythmischer Ebene begleitet. Am Ende des Projektes stehen zwei Aufführungen in den Sophiensælen. Das Projekt findet im Rahmen des Programms Chance Tanz des Bundesverbandes Tanz in Schulen e.V. statt. Bereits im dritten Jahr besteht eine Kooperation von so.phil.freunde, den Sophiensælen, und den Uferstudios Berlin, in den vergangenen Jahren mit der Helene-Lange-Schule in Steglitz, in diesem Jahr mit der Grundschule am Kollwitzplatz.

WEITERE INFORMATIONEN ZUM WORKSHOP

LEITUNG Christin Schmidt arbeitet tanzpädagogisch, dramaturgisch und kulturorganisatorisch. Sie unterrichtet Tanz und entwickelt Stücke mit Kindern und Jugendlichen u.a. für Tanz und Schule München, die Kinder- und Jugendpsychatrie Jena und das Bildungsprogramm Über Lebenskunst.Schule. Mit LehrerInnen arbeitet sie im Rahmen von Multiplikatorenfortbildungen des Pädagogischen Instituts München. Sie kuratierte das künstlerische Programm der Degrowth-Konferenz 2014 und arbeitete organisatorisch für Joint Adventures und das Nationale Performance Netz, das Kunstfest Weimar und das InTransit Festival. Sie studierte Kultur-, Tanz- und Musikwissenschaft und zeitgenössischen Tanz in Lüneburg, Berlin und Paris.

ZIELGRUPPE Lehrer_innen, Theater- und Tanzpädagog_innen, Erzieher_innen, Kulturvermittler_innen, Multiplikator_innen

TEILNEHMERZAHL max. 15

ORT Sophiensæle, Sophienstraße 18, 10178 Berlin


PREIS 15 €, bei Buchung eines weiteren Moduls im Herbst reduziert sich der Preis dann auf 10 €

VERBINDLICHE ANMELDUNG ODER BUCHUNG BIS ZUM 20. MAI, 

DANACH NACH VERFÜGBARKEIT MÖGLICH

BUCHUNG + ZAHLUNG Die Anmeldung zum Workshop erfolgt über die Buchung eines Online-Tickets über unsere Website . Alternativ können Sie ein Ticket für den Workshop unter rindermann@sophiensaele.com / Tel: 030-27 89 00 55 reservieren.

 
VORSTELLUNGSBESUCH Der Eintritt zur Vorstellung von Wut im Bauch ist frei. Wir bitten jedoch um Anmeldung, v.a. wenn Sie eine der beiden Vorstellungen mit einer Gruppe besuchen möchten. Bitte kontaktieren Sie uns dazuper Mail, Telefon oder Fax und geben Sie an, mit wie vielen Personen Sie welche Vorstellung anschauen möchten.

ZERTIFIKAT Sie erhalten auf Wunsch eine Teilnahmebescheinigung über Dauer und Inhalte der Fortbildung.