Spielplan

Heute

Kareth Schaffer Question of Belief

Kareth Schaffer-11.jpg_HP 9
April 13 14 Replay
Tickets

In ihrer neuen Arbeit widmet sich Choreografin Kareth Schaffer den Dämonen der heutigen Zeit: Zwischen Aktionismus und Faulheit, Ablenkung und Apathie erkämpfen sich die Performerinnen Mădălina Dan und Manon Parent einen Weg durch die sich aufblasende Bühnenlandschaft.

» mehr

Vanessa Stern Sleeping Duties
SleepingDuties_c_Dorothea Tuch_HP
April 20 | 18.00 Uhr
April 21-30
Mai 01 02 03 04
Theaterfilm
Online | Solidarische Preisstufen 5/10/15/20/25 Euro Tickets

Railroadmovie trifft Kammerspiel: Der Theaterfilm von Vanessa Stern ist noch einmal auf www.dringeblieben.de zu sehen.

» mehr

Lea Sherin Kübler + Soraya Reichl & Ensemble Remember Now!
Hauptmotiv_quer
Mai 07 08 09 | 14.00 Uhr
Mai 07 08 09 | 17.00 Uhr
Performance/Audiowalk
Start im Hof der Sophiensaele | Tickets 5€

An wen wollen wir erinnern und welche Wege gibt es, dies zu tun? Remember Now! lädt zu einem performativen und interaktiven Audiowalk im Berliner Stadtraum ein und wirft einen kritischen Blick auf Berliner Erinnerungsorte. In dynamischen Szenencollagen erlebt das Publikum Geschichte(n) aus einer Perspektive des Widerstands.

» mehr

Specials
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          TIERFORME/L/N Tanzscout Einführung Animal Dances und Zoo Mantras (aka Sleep Walkers)

          Einführung

          2017 September 29 | 17.00 Uhr
          Hochzeitssaal

          Suitable for English Speakers

          Wir tauchen ein in das Thema „Minimalismus“: Was heißt es, bewusst nichts Interessantes zu tun, keine Intention zu haben? Ist das auf der Bühne (und in unserem Leben) möglich? In der Tanzscout-Einführung erfahren die Teilnehmer_innen mehr über die wunderbare Choreografin Simone Forti, die überzeugt davon ist, „dass alles interessant sein kann“. Ihr Stück Zoo Mantras (aka Sleep Walkers) (1968) ist eine grundlegende Arbeit zum Thema Tiertänze und Minimalismus im Tanz, die bis heute nachwirkt und Einfluss auf aktuelle Strömungen in Tanz und Performance hat. Es dient als Inspirationsquelle für Martin Nachbars Stück Animal Dances. Wir probieren Elemente beider Choreografien aus und erfahren mehr über die Verbindung von Postmodern Dance, Minimalismus und bildender Kunst.

          Amelie Mallmann arbeitet als freiberufliche Dramaturgin, Theater- und Tanzpädagogin und als Kulturmoderatorin. Von 2002–2005 war sie Dramaturgin am uhof: Theater für junges Publikum am Landestheater Linz. Von 2005-2011 arbeitete sie als Theaterpädagogin und Dramaturgin am THEATER AN DER PARKAUE, Junges Staatstheater Berlin. Stationen seit 2011 u.a.: Junges DT (Deutsches Theater Berlin), Künstlerische Leitung der Zuschauerakademie beim Kunstfest Weimar 2014 und 2015, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, tanzhaus nrw, Festival Augenblick mal!, Hrvatski centar ASSITEJ Kroatien, Dramaturgie für das  Performance-Kollektiv Quattro Maria, Festival „Alles inklusive?!“ am Staatstheater Darmstadt. Amelie Mallmann ist seit 2007 Mitglied im Vorstand der Dramaturgischen Gesellschaft.

          LEITUNG Amelie Mallmann, Martin Nachbar

          Eine Veranstaltung von SOPHIENSÆLE in Kooperation mit Tanzscout Berlin. Die Tanzscout-Einführung wird gefördert von mapping dance. Mapping Dance ist ein Modul von Attention Dance, ein Projekt des Tanzbüro Berlin, getragen vom Zeitgenössischen Tanz Berlin e.V. und Kulturprojekte Berlin GmbH. Das Projekt wird gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und das Land Berlin.