Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Tanzscout-Einführung zu If It's All In My Veins

          Einführung

          2018 Juni 02 | 18.30 Uhr
          Kantine

          Auf Deutsch - in German

          What is the real thing? Gegen Ende der Aufführung von If It’s All in my Veins wird diese Frage formuliert. Eine komplexe Frage - mit dem Blick auf die moderne Tanzgeschichte, aber auch auf das Erinnern schlechthin. Der Tanzscout nimmt sie als Ausgangspunkt für eine Diskussion zu (Konzept-)Tanz im Zeitalter von Youtube: sind das poor images (auch ein Zitat aus der Performance) oder einfach eine zusätzliche Realität mit/in der weitergetanzt werden kann? Einige tanzhistorische Referenzen der Performance wie z.B. Valeska Gert werden genauer betrachtet. Wiederholung und Differenz sind zentraler Bestandteil dieser Performance. Beidem wird sich angenähert und mit

          Bewegungs- und Wortfolgen, als Loop mit Variationen experimentiert.

          Schauen Sie mit Tanzscout hinter die Kulissen! In einer einstündigen Einführung vor Beginn der Veranstaltung nähern wir uns der Inszenierung des Abends an: Durch Hintergrundinformationen zum Bühnenstück und zu den Künstler_innen, zum Genre und zu aktuellen künstlerischen Entwicklungen, durch spielerisch-praktische Auseinandersetzungen mit den Themen und den Arbeitsweisen des Bühnenstücks und durch Austausch über Interessantes und Fragwürdiges.

          LEITUNG Angela Deutsch

          Angela Deutsch, Dr.phil. ist Kunsthistorikerin, Tanzvermittlerin und Dozentin für Tanzgeschichte. 2008 promovierte sie an der Humboldt Universität zu Berlin mit einer Arbeit über die barocke Kunstkammer des Jesuiten Athanasius Kircher. Nach ihren Studien arbeitete sie in diversen Forschungsprojekten, kuratierte Ausstellungen und ist seit 2014 als Tanzvermittlerin im Team von TanzScout Berlin tätig. Sie hat Erfahrung in diversen Körper- und Tanztechniken und macht derzeit die somatische Basisausbildung an der Somatischen Akademie.