News
Niemandkommt-Festival

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Tanztage Berlin 2021 | Ausschreibung

Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird unter der neuen künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival bietet Nachwuchs-Choreograf*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 Lesung + Gespräch
Hochzeitssaal + Online | LIVE-TICKETS 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          TEOTWAWKI Trainingseinheiten für das Ende der Welt (wie wir sie kennen)

          Performance

          2014 Oktober 01 02 03 04 06 | 20.30 Uhr
          Kantine

          Auf Deutsch - in German

          Das Ende ist nah: Klimakatastrophe, Hyperinflation, Sonnensturm oder Klassenkrieg. Seriöse Medien und Verschwörungstheoretiker sind sich einig: Irgendetwas passiert demnächst. Doch was tun? Die meisten verlassen sich darauf, dass es irgendwie weiter geht. Anders die Prepper, eine schnell wachsende Bewegung von meist weißen, heterosexuellen, wohlhabenden Amerikanern, die sehr konkrete Katastrophen erwarten und sich darauf vorbereiten: Sie bauen Atombunker, kochen Tomaten ein, horten Maschinengewehre und panzern ihre SUVs. Sie auf Youtube dabei zu beobachten, wie sie autoritär ihre Kleinfamilien in die postapokalyptische Zukunft retten wollen, ist ebenso skurril wie beunruhigend.

          Aber was wären die Alternativen? Burmester & Feigl fragen in ihrer neuen Performance-Serie: Wie wollen wir nach dem Desaster leben? Falls wir überleben. Sind die Modelle vom egalitären, fairen, kollaborativen Zusammenleben, mit denen wir seit zwanzig Jahren experimentieren, im Ernstfall etwas wert, oder sind sie nur ein Luxus, den uns der Kapitalismus gestattet, damit wir ruhig bleiben? Am Anfang jeder Performance von TEOTWAWKI dreht sich das Unglücksrad und bestimmt die Krise, die Burmester & Feigl an diesem Abend erwischt. Mit ihrem bewährten Mix von Performancekunst und Kritik nehmen sie das Publikum mit in eine andere Endzeit. Der Hamburger Musiker Mark Boombastik generiert aus Texten und Tönen, die er im Internet und auf der Bühne findet, live einen angemessen apokalyptischen Soundtrack zur Katastrophe.

          IDEE, PROJEKTLEITUNG, PERFORMANCE Jörn J. Burmester, Florian Feigl MUSIK, PERFORMANCE, VIDEO Mark Boombastik PRODUKTIONSLEITUNG Joy Harder VIDEO, FOTOGRAFIE Christopher Hewitt

          Eine Produktion von Burmester + Feigl in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten. Wir bedanken uns bei unseren Medienpartnern Jungle World und taz.die tageszeitung.

          Foto © Chistopher Hewitt