Specials

Performance/Audiowalk

Lea Sherin Kübler + Soraya Reichl & Ensemble
Remember Now! Eine Geschichte des einander Erinnerns | Jugendprojekt

Hauptmotiv_quer
©Shirin Esione

Mai 07 08 09 l 14 Uhr + 17 Uhr

An wen wollen wir erinnern und welche Wege gibt es, dies zu tun? Remember Now! lädt zu einem performativen und interaktiven Audiowalk im Berliner Stadtraum ein und wirft einen kritischen Blick auf Berliner Erinnerungsorte. In dynamischen Szenencollagen erlebt das Publikum Geschichte(n) aus einer Perspektive des Widerstands.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          TEOTWAWKI Trainingseinheiten für das Ende der Welt (wie wir sie kennen)

          • hp_teotwawki003_christopher_hewitt
          • vimeo Video

            Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

          Performance

          2014 Oktober 01 02 03 04 06 | 20.30 Uhr
          Kantine

          Auf Deutsch - in German

          Das Ende ist nah: Klimakatastrophe, Hyperinflation, Sonnensturm oder Klassenkrieg. Seriöse Medien und Verschwörungstheoretiker sind sich einig: Irgendetwas passiert demnächst. Doch was tun? Die meisten verlassen sich darauf, dass es irgendwie weiter geht. Anders die Prepper, eine schnell wachsende Bewegung von meist weißen, heterosexuellen, wohlhabenden Amerikanern, die sehr konkrete Katastrophen erwarten und sich darauf vorbereiten: Sie bauen Atombunker, kochen Tomaten ein, horten Maschinengewehre und panzern ihre SUVs. Sie auf Youtube dabei zu beobachten, wie sie autoritär ihre Kleinfamilien in die postapokalyptische Zukunft retten wollen, ist ebenso skurril wie beunruhigend.

          Aber was wären die Alternativen? Burmester & Feigl fragen in ihrer neuen Performance-Serie: Wie wollen wir nach dem Desaster leben? Falls wir überleben. Sind die Modelle vom egalitären, fairen, kollaborativen Zusammenleben, mit denen wir seit zwanzig Jahren experimentieren, im Ernstfall etwas wert, oder sind sie nur ein Luxus, den uns der Kapitalismus gestattet, damit wir ruhig bleiben? Am Anfang jeder Performance von TEOTWAWKI dreht sich das Unglücksrad und bestimmt die Krise, die Burmester & Feigl an diesem Abend erwischt. Mit ihrem bewährten Mix von Performancekunst und Kritik nehmen sie das Publikum mit in eine andere Endzeit. Der Hamburger Musiker Mark Boombastik generiert aus Texten und Tönen, die er im Internet und auf der Bühne findet, live einen angemessen apokalyptischen Soundtrack zur Katastrophe.

          IDEE, PROJEKTLEITUNG, PERFORMANCE Jörn J. Burmester, Florian Feigl MUSIK, PERFORMANCE, VIDEO Mark Boombastik PRODUKTIONSLEITUNG Joy Harder VIDEO, FOTOGRAFIE Christopher Hewitt

          Eine Produktion von Burmester + Feigl in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten. Wir bedanken uns bei unseren Medienpartnern Jungle World und taz.die tageszeitung.

          Foto © Chistopher Hewitt