Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Tanz/Film

Melanie Jame Wolf
TONIGHT

tonight
© Ashton Green

FEBRUAR 10 – 24
FEBRUAR 10 | 19.00 UHR

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 – MÄRZ 06
FEBRUAR 20 | 19.00 UHR

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Every Step You Take The Loose Collective The Game Game

          • img_0513-hp
          • the-game-game1_---elsa-okazaki-hp
          • the-game-game2_---elsa-okazaki-hp
          • the-game-game3_---elsa-okazaki-hp

          Tanz

          2015 September 25 26 | 21.00 Uhr
          Festsaal

          Suitable for Non-German Speakers

          Warum spielen Menschen? Warum schauen Menschen anderen beim Spielen zu? Was macht ein Spiel eigentlich aus? Sind es nur die Regeln, an die sich alle Spieler_innen halten müssen? Oder geht es ums Gewinnen oder Verlieren? Sind es die Vorbereitung, das Markieren eines Feldes, oder die Siegesfeier? Oder geht es darum, vor Publikum aufzutreten?

          Sieben Spieler_innen kommen zusammen, um unnötige Hindernisse zu überwinden. In einem Ambiente der Sofa-Emotionalität, der aufgeblasenen Megalomanie und der großen orchestralen Untermalung geben sie sich ziellosen Anstrengungen und einem selbstauferlegten Pseudowettbewerb hin. Die Performer_innen bewegen sich in einer Sphäre zwischen Normiertheit und Individualität: Echte Geschichten und vorgefertigte Emotionen prallen in einem unvorhersehbaren, scheinbar willkürlichen Regelwerk aufeinander.

          Am 26. September folgt im Anschluss an das Gespräch eine Party! Der Eintritt ist frei.

          THE  LOOSE  COLLECTIVE  ist  eine  österreichische  Gruppe  international  tätiger Tänzer_innen, Musiker_innen und Choreograf_innen. Gegründet wurde das Kollektiv, um Performances in einer nicht-hierarchischen Struktur zu entwickeln. Auftritte (Auswahl): Tanzquartier Vienna, Feedback Festival, Winter Theatre Sochi, Kino Siska Ljubljana, Made in Dublin, ImPulsTanz Vienna, Danceweek Zagreb, Opera Estate Bassano del Grappa, Tanzwerkstatt Europa Munich, Dampfzentrale Bern, The Place London, Tanzhaus NRW Düsseldorf, Mercat dels Flors Barcelona, Dansenshus Sweden und Julidans Amsterdam.

          KONZEPT The Loose Collective PERFORMANCE Guenther Berger, Alex Deutinger, Deborah Hazler, Thomas Kasebacher, Marta Navaridas, Stephan Sperlich, Teresa Vittucci SOUNDDESIGN, KOMPOSITION Guenther Berger, Stephan Sperlich KOSTÜME Hanna Hollmann LICHTDESIGN Roman Streuselberger LICHTTECHNIK Thomas Bergner SOUND ENGINEERING Stefan Ehgartner OUTSIDE EYE Guy Cools


          Eine Produktion von The Loose Collective in Koproduktion mit Kunstverein Archipelago, Performanceinitiative 22 und Tanzquartier Wien. Mit freundlicher Unterstützung von MA 7 – Kulturabteilung der Stadt Wien, Stadt Graz Kultur, Kultur Land Steiermark, Bundeskanzleramt Österreich, D.ID dance-identity und CSD Bassano del Grappa.

                         

          Foto © Elsa Okazaki