Spielplan
Florentina Holzinger
TANZ
Florentina Holzinger_TANZ_c_Eva Würdinger HP 1
Dezember 11 12 13 | 19.30 Uhr
Tickets
Tanz/Performance
Festsaal | 25/18€

Der schwindelerregende Abschluss von Holzingers Trilogie zum Körper als Spektakel: TANZ beschäftigt sich mit körperlicher Disziplinierung und dem Schönheitskult der Tanz-Tradition. 

» mehr
Siegmar Zacharias & Judith Hamann
WAVES #6 – Listening Sessions Towards Social Bodies
Waves_6
Dezember 13 | 20.00 Uhr

Klangmeditationen, um gemeinsam in einem Raum zu verweilen, in dem wir nicht allein sein müssen: Von Mai bis Dezember 2021 laden Siegmar Zacharias und ihr Team gemeinsam mit dem FFT Düsseldorf und den Sophiensælen zu einer Reihe von Listening Sessions ein.

» mehr

Suvi Kemppainen + Josefine Mühle
Baby Choir
Baby Choir_Foto_Venla Helenius_HP
Dezember 16 19 | 19.30 Uhr
Dezember 17 18 | 21.00 Uhr
Tickets
Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 €

Unschuldig, niedlich, abhängig – Baby Choir wirft gesellschaftlich anerkannte Baby-Konnotationen über Bord und interessiert sich für die Monstrosität des Baby-Archetyps. Was wäre, wenn die Figur des Babys ein Verlangen besitzt, handlungsfähig ist und noch dazu aktivistisch veranlagt? 

» mehr

Yui Kawaguchi
Mugen
Mugen_c_Mendora HP
Dezember 17 18 | 19.30 Uhr
Dezember 19 | 17.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 15/10 €

Yui Kawaguchi überträgt in Mugen (japanisch: Illusion, Unendlichkeit) die klassischen Elemente des japanischen Nō-Theaters in ein hypnotisches Spiel aus Tanz, Musik und Licht. 

» mehr

TANZSCOUT Tune-In zu Mugen
Tanzscout-Einführung_Mugen_c_Mendora
Dezember 18 | 17.30 Uhr
Workshop
5 €

In spielerisch-praktischen Auseinandersetzungen mit den Themen und den Arbeitsweisen des Tanzstücks und durch Austausch über Interessantes und Fragwürdiges werden die Teilnehmenden an die bevorstehende Performance herangeführt.

» mehr

Specials
Festival
Tanztage Berlin 2022
Tanztage HP mit Text schwarz
© Jan Grygoriew

JANUAR 06-22

Gemeinsam mit dem Tanznachwuchs der Stadt untersuchen die Tanztage Berlin 2022 weiterhin, was uns zusammenhält und was uns auseinanderreißt. Nachdem das Festival 2021 ausschließlich online stattfand, kehrt die 31. Ausgabe als erweitertes Offline- und Online-Programm zurück. Neben der Auswahl der Performances aus dem vergangenen Jahr umfasst es neue Kreationen und Diskursformate, die gegenwartskritisch vergangene und zukünftige Begegnungen auf der Tanzfläche neu imaginieren. Während sie sich mit akuten Problemen wie Machtverhältnissen, Überwachung, Entkörperlichung oder Klimawandel auseinandersetzen, stimmen sie sich auf den sozialen Körper ein und schaffen so dringend benötigte Momente des Bewusstseins, der Verbundenheit und der Selbstbestimmtheit. Im Gegensatz zur Strategie der Milliardäre des 21. Jahrhunderts, die Erde in einer Rakete zu verlassen oder sich in ein virtuelles Paralleluniversum zu flüchten, entscheidet sich das Festival stattdessen dafür, bei den Problemen zu bleiben und das gemeinsame Tanzen durch die Krise und gegen die Verzweiflung zu feiern.

» mehr
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

Every Step You Take The Loose Collective The Game Game

  • img_0513-hp
  • the-game-game1_---elsa-okazaki-hp
  • the-game-game2_---elsa-okazaki-hp
  • the-game-game3_---elsa-okazaki-hp
Tanz
2015 September 25 26 | 21.00 Uhr
Festsaal
Suitable for Non-German Speakers

Warum spielen Menschen? Warum schauen Menschen anderen beim Spielen zu? Was macht ein Spiel eigentlich aus? Sind es nur die Regeln, an die sich alle Spieler_innen halten müssen? Oder geht es ums Gewinnen oder Verlieren? Sind es die Vorbereitung, das Markieren eines Feldes, oder die Siegesfeier? Oder geht es darum, vor Publikum aufzutreten?

Sieben Spieler_innen kommen zusammen, um unnötige Hindernisse zu überwinden. In einem Ambiente der Sofa-Emotionalität, der aufgeblasenen Megalomanie und der großen orchestralen Untermalung geben sie sich ziellosen Anstrengungen und einem selbstauferlegten Pseudowettbewerb hin. Die Performer_innen bewegen sich in einer Sphäre zwischen Normiertheit und Individualität: Echte Geschichten und vorgefertigte Emotionen prallen in einem unvorhersehbaren, scheinbar willkürlichen Regelwerk aufeinander.

Am 26. September folgt im Anschluss an das Gespräch eine Party! Der Eintritt ist frei.

THE  LOOSE  COLLECTIVE  ist  eine  österreichische  Gruppe  international  tätiger Tänzer_innen, Musiker_innen und Choreograf_innen. Gegründet wurde das Kollektiv, um Performances in einer nicht-hierarchischen Struktur zu entwickeln. Auftritte (Auswahl): Tanzquartier Vienna, Feedback Festival, Winter Theatre Sochi, Kino Siska Ljubljana, Made in Dublin, ImPulsTanz Vienna, Danceweek Zagreb, Opera Estate Bassano del Grappa, Tanzwerkstatt Europa Munich, Dampfzentrale Bern, The Place London, Tanzhaus NRW Düsseldorf, Mercat dels Flors Barcelona, Dansenshus Sweden und Julidans Amsterdam.

KONZEPT The Loose Collective PERFORMANCE Guenther Berger, Alex Deutinger, Deborah Hazler, Thomas Kasebacher, Marta Navaridas, Stephan Sperlich, Teresa Vittucci SOUNDDESIGN, KOMPOSITION Guenther Berger, Stephan Sperlich KOSTÜME Hanna Hollmann LICHTDESIGN Roman Streuselberger LICHTTECHNIK Thomas Bergner SOUND ENGINEERING Stefan Ehgartner OUTSIDE EYE Guy Cools


Eine Produktion von The Loose Collective in Koproduktion mit Kunstverein Archipelago, Performanceinitiative 22 und Tanzquartier Wien. Mit freundlicher Unterstützung von MA 7 – Kulturabteilung der Stadt Wien, Stadt Graz Kultur, Kultur Land Steiermark, Bundeskanzleramt Österreich, D.ID dance-identity und CSD Bassano del Grappa.

               

Foto © Elsa Okazaki