News
Tanztage Berlin 2021 | Ausschreibung

Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird unter der neuen künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival bietet Nachwuchs-Choreograf*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

» mehr

Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Johannes Müller / Philine Rinnert Im Weissen Rössl am Central Park
rössl
Juni 19 20 21 Hörspiel
Website | Eintritt frei

Müller/Rinnert verschmelzen die Revue Im Weißen Rössl mit einer New Yorker Expat-Adaption von Jimmy Berg: Ein Hörspiel über jüdisch-deutsche Fluchterfahrung, verlorene Entertainment-Geschichte und die schillernde Neu(er)findung von Heimat.

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Theaterdiscounter Jeder & Solche - eine Betriebsstörung Theaterdiscounter

          stueck_554


          Hochzeitssaal

          ?Das Gehirn des männlichen Homo Sapiens wird früh mit Testosteron überschüttet, soviel ist klar.? (Spiegel 2/08)

          Sitzen zwei Schwule auf der Parkbank. Sagt der eine: ?Dies ist eine undidaktische Untersuchung heterosexuell geprägter Realität, schwuler Praxis und der daraus resultierenden Kollisionen.?
          Sagt der andere: ?Ist das wirklich nötig?? ? Jeder Körper ist sexuell. Und die Jungs glotzen, weil die Jungs ficken. Kein Grund zur Panik. Den Körpern ist keine Betriebsanleitung beigelegt, wie die Öffnungen zu nutzen sind. Schwul ist positive Selbstbenennung und Schimpfwort. Beide Verwendungen sind Werkzeug und Waffe, markieren Körper mit Bedeutung. Und Namen tendieren dazu, Identität zu erzwingen. Gibt es sie wirklich, die ?schwule Identität??
          Schwulsein 2008 ? Auf schwules Selbstverständnis scheißen, die besten Typen abschleppen, Liebe nur mit drei Buchstaben schreiben und jenseits von Sex trotzdem eine Gemeinschaft bilden? Weshalb sollten wir? Wütende Manifeste treffen auf Reproduktionsmythen, Hassreden auf schweigsame Körper, authentische Interviews auf radikale Ansichten und Fleisch.

          Mit: Christian Bormann, Konstantin Achmed Bürger, Alexander Schröder, Heiko Senst, Ingmar Skrinjar

          Regie: Michael Müller
          Dramaturgie: Heike Pelchen
          Bühne: Silke Bauer
          Fotos: Martin Profittlich

          Eine Produktion von blint und Theaterdiscounter. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin ? Senatskanzlei ? Kulturelle Angelegenheiten.

          Foto © Martin Profittlich