Spielplan
Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Online-Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Theaterdiscounter Tod des Monats Theaterdiscounter

          • stueck_553


          Hochzeitssaal

          Der Tod ? unerträgliche Qual, ständiger Begleiter, schlotterndes Mysterium und schlichte Tatsache ? wird ausgegrenzt und totgeschwiegen. Seit 2005 blicken Günter Schanzmann und Jan van Loh in loser Folge dem Tod in all seinen Facetten mitten ins Gesicht. Diesmal: Obszönitäten des Todes niederer und hoher Tiere. ?Ich setze euch über die Fische, die Vögel und alle anderen Tiere.? (Mose, Genesis)
          Das Strafgesetz verbietet die Tötung von Wirbeltieren in Filmen und Schaustellungen. Entsprechend kann heute in Deutschland und der Schweiz fast niemand mehr bezeugen, ob geköpfte Hühner wirklich weiter laufen. Auch der Sinn des Satzes ?mit jemandem ein Hühnchen zu rupfen? verliert sich auf den Abfertigungsstraßen der Massentötungsanlagen. Eine Spurensuche an den Kehrseiten des Humanismus im Reich der Tiere. Ist der Tod doch kein Irrtum, wie Heiner Müller kämpferisch behauptete? Für Trauernde nur bedingt geeignet.

          Mit Diaz, Günter Schanzmann, Lars Straehler-Pohl, Ursula Doll, René Hofschneider, Jaron Löwenberg, Jan van Loh und einem Experten.
          Eine Veranstaltung vom Theaterdiscounter. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin ? Senatskanzlei ? Kulturelle Angelegenheiten.

          Trilogie der Sommerfrischler
          [Som|mer|frisch|ler, der; -s, - (veraltend): jmd., der sich zur -> Sommerfrische an einem Ort aufhält.]

          Der Theaterdiscounter ? derzeit ohne eigene Spielstätte ? klopft an die Tür seiner NachbarInnen und findet in den Sophiensaelen freundliche Aufnahme. Drei Wochenenden lang übernehmen die Gäste das Unterhaltungsprogramm und präsentieren fünf ausgewählte Produktionen aus ihrem Sommersortiment.

          Foto © Theaterdiscounter