Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Tanz/Film

Melanie Jame Wolf
TONIGHT

tonight
© Ashton Green

FEBRUAR 10 – 24
FEBRUAR 10 | 19.00 UHR

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 – MÄRZ 06
FEBRUAR 20 | 19.00 UHR

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Thorbjörn Björnsson, Annika Stadler + Kalle Kalima Holzfæller

          • lep_hp
          • vimeo Video

            Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

          Musik-Performance

          2016 März 17 18 19 | 21.30 Uhr
          Kantine

          Auf Deutsch - in German

          Ein kleiner Junge hat einen großen Traum: Er möchte Holzfäller werden, einsam durch Wälder streifen, Gefahren bestehen und mächtige Bäume fällen! Aber der kleine Junge lebt auf einer waldlosen Insel. Also muss er seine Heimat verlassen und begibt sich auf eine Reise mitten hinein in das mythische Herz des deutschen Waldes - den Kopf voller Geschichten, begleitet von seinem eigenen romantischen Soundtrack, auf der Suche nach dem perfekten Baum, der großen Liebe und natürlich auch sich selbst. Aber wie wird man eigentlich ein Held? Welcher Baum ist der richtige? Welche Frau ist die richtige für einen Helden, der doch seiner Mission folgen muss?


          Holzfæller begibt sich auf eine musiktheatrale Erkundungsreise zwischen Island und Deutschland, auf den Spuren einer Geschichte, die sich zwischen realen Erfahrungen und fiktiven Erzählräumen entwickelt. Gemeinsam mit dem finnischen Gitarristen Kalle Kalima entsteht aus biografischen Klängen, aus dem Rhythmus einer Axt, die in Holz schlägt und den Liedern der deutschen und amerikanischen Romantik eine Klangwelt, die aus der Welt des Holzfällers berichtet.

          Thorbjörn Björnsson, geboren in Island, studierte Gesang an der Hanns-Eisler-Hochschule in Berlin. Als Sänger und Performer trat er in zahlreichen Projekten auf, zuletzt war er an der Schaubühne Berlin, an der Volksbühne in Das Schottenstück und in Doppelgänger am Schauspiel Stuttgart zu sehen. Annika Stadler studierte Theaterwissenschaft in Leipzig. Als Dramaturgieassistentin und Dramaturgin arbeitete sie unter anderem am Thalia Theater Hamburg, am Maxim-Gorki-Theater und am Schauspiel Stuttgart. Das Verein an der Neuköllner Oper im Februar 2014 war ihre erste gemeinsame Inszenierung.

          MIT Ernst Backman, Thorbjörn Björnsson, Kalle Kalima, Sara Löffler, Jens Sigurðarson VIDEO Thorbjörn Björnsson MUSIKALISCHE LEITUNG Kalle Kalima DRAMATURGIE Annika Stadler LICHT Henning Streck TECHNISCHE BERATUNG Sven Nichterlein BÜHNENBAU Bodo Hermann, BEND ISLÄNDISCHE LITERATURBERATUNG Ólafur Guðsteinn Kristjánsson TECHNISCHE BERATUNG VIDEO Irem Schwarz


          Eine Produktion von Thorbjörn Björnsson und Annika Stadler in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten. Wir danken unserem Medienpartner taz.die tageszeitung.

            

          Foto © Thorbjörn Björnsson