Spielplan

Heute

Kareth Schaffer Question of Belief

Kareth Schaffer-11.jpg_HP 9
April 14 Replay
Tickets

In ihrer neuen Arbeit widmet sich Choreografin Kareth Schaffer den Dämonen der heutigen Zeit: Zwischen Aktionismus und Faulheit, Ablenkung und Apathie erkämpfen sich die Performerinnen Mădălina Dan und Manon Parent einen Weg durch die sich aufblasende Bühnenlandschaft.

» mehr

Vanessa Stern Sleeping Duties
SleepingDuties_c_Dorothea Tuch_HP
April 20 | 18.00 Uhr
April 21-30
Mai 01 02 03 04
Theaterfilm
Online | Solidarische Preisstufen 5/10/15/20/25 Euro Tickets

Railroadmovie trifft Kammerspiel: Der Theaterfilm von Vanessa Stern ist noch einmal auf www.dringeblieben.de zu sehen.

» mehr

Lea Sherin Kübler + Soraya Reichl & Ensemble Remember Now!
Hauptmotiv_quer
Mai 07 08 09 | 14.00 Uhr
Mai 07 08 09 | 17.00 Uhr
Performance/Audiowalk
Start im Hof der Sophiensaele | Tickets 5€

An wen wollen wir erinnern und welche Wege gibt es, dies zu tun? Remember Now! lädt zu einem performativen und interaktiven Audiowalk im Berliner Stadtraum ein und wirft einen kritischen Blick auf Berliner Erinnerungsorte. In dynamischen Szenencollagen erlebt das Publikum Geschichte(n) aus einer Perspektive des Widerstands.

» mehr

Specials
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Turbo Pascal 8 Stunden (mindestens) Ein Schlaflabor für die Müdigkeitsgesellschaft

          • img_0114b
          • img_0126b
          • vimeo Video

            Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

          2013 März 13 14 15 16 | 21.00 Uhr - 07.00 Uhr
          Festsaal

          Auf Deutsch - in German

          Schauen Sie ständig auf die Uhr? Sprechen, gehen, essen Sie schneller als andere? Leiden sie unter Zählzwang? Sind sie im Traum müde oder gelangweilt? Dann sind Sie hier richtig: Diese Stunden werden die ineffizientesten Ihres Lebens. Für alle BesucherInnen steht ein Bett bereit. Wir erforschen das gemeinsame Müde-Sein und unsere Kollektiv-Träume. Wir studieren schlummernde Gesichter und schlafwandeln durch das nächtliche Berlin. Unser Schlafverhalten ist sozial geprägt: wann und wo wir einschlafen, wie oft und wie lange wir schlafen. Was erzählen unsere Träume und unsere Art zu Schlafen von der Gesellschaft in der wir leben?


          Die Tageswissenschaften Medizin, Neurobiologie und Psychologie dringen langsam in das unbekannte Gebiet des Schlafs und der Träume vor. In Magnetresonanztomografen werden unsere nächtlichen Gehirnaktivitäten observiert und in Schlaf-Experimenten die Möglichkeiten erkundet, unsere Nachtstunden zu optimieren. Soll die Nacht zu einem weiteren Feld der Leistungssteigerung werden oder müssen wir unsere Müdigkeit wieder kultivieren und in die Öffentlichkeit integrieren, statt Erschöpfung und Regeneration wie bisher ins Private abzuschieben?


          Turbo Pascal richtet im Festsaal ein Schlaf- und Müdigkeitslabor ein - einen Möglichkeitsort des gemeinsamen Müde-Seins. Hundert Menschen die sich zum Schlafen versammeln sind eine widerständige Zelle.

          BITTE MITBRINGEN: ZAHNBÜRSTE, SCHLAFANZUG UND WAS MAN SONST NOCH BRAUCHT.

          www.turbopascal.info

          TURBO PASCAL entwickelt interaktive Performances, die das Theater zum Versammlungs- und Verhandlungsraum gesellschaftlicher Prozesse, Dynamiken und Utopien machen. Zudem realisiert das Kollektiv, das sich im Kontext des Studiengangs Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis in Hildesheim gründete, partizipative Projekte mit Bürger*innen oder Jugendlichen und konzipiert Gesprächs- und Kommunikationsformate. Seit 2008 hat das Kollektiv seinen Sitz in Berlin und arbeitet kontinuierlich mit den Sophiensælen zusammen.

          KONZEPTTurbo Pascal VON UND MIT Golschan Ahmad Haschemi, Thorsten Bihegue, Verena Lobert, Veit Merkle, Frank Oberhäußer AUSSTATTUNG Janina Janke MUSIK Friedrich Greiling VIDEO Gernot Wöltjen PRODUKTION, DRAMATURGIE Margret Schütz ASSISTENZ Julia Bach, Charlotte Elsa Grief

          Eine Produktion von Turbo Pascal. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten. In Kooperation mit TäF Charité und dem Kulturbüro SOPHIEN.

          Fotos © Gernot Wöltjen