Spielplan
Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Online-Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Tanz im AUGUST 2014 Ula Sickle Kinshasa Electric

          • ulasickle_hp
          • vimeo Video

            Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

          Tanz

          2014 August 20 21 | 21.00 Uhr - 22.00 Uhr
          Festsaal

          Suitable for English Speakers

          Die populären Tanzstile in den Nachtclubs der Demokratischen Republik Kongo haben es der in Toronto geborenen und in Brüssel lebenden Choreographin Ula Sickle in den letzten Jahren angetan. Aus diesen Begegnungen rührt eine anhaltende Zusammenarbeit. Für ihr Stück Kinshasa Electric hat sich Sickle nun mit drei jungen kongolesischen TänzerInnen und der Deutsch-Israelin DJ Baba Electronica zusammengetan. Gemeinsam entstand ein Soundtrack, der internationale Rhythmen mit den lokalen Beats Kinshasas verbindet. Anstatt die Unterschiede zwischen Afrika und dem Rest der Welt zu thematisieren, zeigt Kinshasa Electric die Zusammenhänge und den kulturellen Austausch einer globalisierten Welt auf.

          Die Performance erforscht dabei die verwischten Grenzen zwischen ‚hier’ und ‚dort’, zwischen Hoch- und Popkultur, Kunst und Kommerz, Authentizität und Ausverkauf. Sickle hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Offenheit, den Einfallsreichtum und die Überraschung kollaborativer Prozesse einzufangen.

          www.ulasickle.com

          LEITUNG Ula Sickle KREATION, PERFORMANCE Popaul Amisi, Daniela Bershan, Jeannot Kumbonyeki Deba, Joel Makabi Tenda MUSIKALISCHES KONZEPT, LIVE-SOUND Baba Electronica (Daniela Bershan) AUSSTATTUNG Ula Sickle, Daniela Bershan LICHTDESIGN Ula Sickle, Gwen Laroche DRAMATURGIE Sébastien Hendrickx TECHNIK Gwen Laroche PRODUKTIONSLEITUNG Caravan Production PRODUKTIONSASSITENZ IN KINSHASA Dada Kahindo Siku

          Koproduktion von Kunstenfestivaldesarts, KVS (Brüssel), Noorderzon Performing Arts Festival (Groningen) und SPRING Performing Arts Festival (Utrecht). Unterstützt durch Vlaamse Overheid – Internationale projecten, Vlaamse Gemeenschapscommissie. Dieses Projekt ist eine Koproduktion von NXTSTP und DÉPARTS mit der Unterstützung vom Culture Programme of the European Union. Besonderen Dank an Mohamed Bourouissa, Tale Dolven, David Helbich, Paul Kerstens. In cooperation with SOPHIENSÆLE.

          Foto © Bart Grietens