Specials

Tanz/Film

Isabelle Schad
Knotting mit Francesca d’Ath

knotting_c_dieter-hartwig_HP 1
© Dieter Hartwig

März 12 | 19.00 Uhr
März 13-21

Der Film zu der Performance Knotting ist als Experiment kurz vor der Premiere entstanden und dokumentiert in Ausschnitten die Recherche zum Stück. Das choreografische Porträt ist inspiriert von den flüssigen, elastischen, raumgreifenden Bewegungen der Tänzerin Francesca d’Ath, die sich physisch mit der Form des Knotens auseinandersetzt. 

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 21 – MÄRZ 06

In Figured und Flush setzt sich Sheena McGrandles mit radikaler Zeitlichkeit auseinander. Mit viel Liebe zum Detail deckt Figured die Absurdität und Künstlichkeit von Alltagsgesten auf. Flush bricht in Anlehnung an Gertrude Stein lineare und traditionelle Formen des Erzählens auf – die vielleicht sogar eine neue lesbische Zeitrechnung und Ästhetik evozieren.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Tanz im AUGUST 2014 Ula Sickle Kinshasa Electric

          • ulasickle_hp
          • vimeo Video

            Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

          Tanz

          2014 August 20 21 | 21.00 Uhr - 22.00 Uhr
          Festsaal

          Suitable for English Speakers

          Die populären Tanzstile in den Nachtclubs der Demokratischen Republik Kongo haben es der in Toronto geborenen und in Brüssel lebenden Choreographin Ula Sickle in den letzten Jahren angetan. Aus diesen Begegnungen rührt eine anhaltende Zusammenarbeit. Für ihr Stück Kinshasa Electric hat sich Sickle nun mit drei jungen kongolesischen TänzerInnen und der Deutsch-Israelin DJ Baba Electronica zusammengetan. Gemeinsam entstand ein Soundtrack, der internationale Rhythmen mit den lokalen Beats Kinshasas verbindet. Anstatt die Unterschiede zwischen Afrika und dem Rest der Welt zu thematisieren, zeigt Kinshasa Electric die Zusammenhänge und den kulturellen Austausch einer globalisierten Welt auf.

          Die Performance erforscht dabei die verwischten Grenzen zwischen ‚hier’ und ‚dort’, zwischen Hoch- und Popkultur, Kunst und Kommerz, Authentizität und Ausverkauf. Sickle hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Offenheit, den Einfallsreichtum und die Überraschung kollaborativer Prozesse einzufangen.

          www.ulasickle.com

          LEITUNG Ula Sickle KREATION, PERFORMANCE Popaul Amisi, Daniela Bershan, Jeannot Kumbonyeki Deba, Joel Makabi Tenda MUSIKALISCHES KONZEPT, LIVE-SOUND Baba Electronica (Daniela Bershan) AUSSTATTUNG Ula Sickle, Daniela Bershan LICHTDESIGN Ula Sickle, Gwen Laroche DRAMATURGIE Sébastien Hendrickx TECHNIK Gwen Laroche PRODUKTIONSLEITUNG Caravan Production PRODUKTIONSASSITENZ IN KINSHASA Dada Kahindo Siku

          Koproduktion von Kunstenfestivaldesarts, KVS (Brüssel), Noorderzon Performing Arts Festival (Groningen) und SPRING Performing Arts Festival (Utrecht). Unterstützt durch Vlaamse Overheid – Internationale projecten, Vlaamse Gemeenschapscommissie. Dieses Projekt ist eine Koproduktion von NXTSTP und DÉPARTS mit der Unterstützung vom Culture Programme of the European Union. Besonderen Dank an Mohamed Bourouissa, Tale Dolven, David Helbich, Paul Kerstens. In cooperation with SOPHIENSÆLE.

          Foto © Bart Grietens