News
Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

PAF @home: Introducing…

...präsentiert: Anleitungen für die Daheimgebliebenen: Zwischen NO FUTURE und THE FUTURE IS NOW! — Die Nachwuchsplattform Introducing... stellt Fragen nach der Zukunft und schafft Safe Spaces für Experiment und Austausch.

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Theatertreffen: Florentina Holzinger im Gespräch

Das Theatertreffen findet erstmals im virtuellen Raum statt. Florentina Holzinger, die mit ihrer Arbeit TANZ zum Theatertreffen 2020 eingeladen wurde, ist am 05.05. im Rahmen des virtuellen TT Kontext-Programms "UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater" gemeinsam mit Beatrice Cordua und Renée Copraij in einem Künstler*innengespräch zu erleben.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Unos United Menschenparkarena Unos United


          Festsaal

          ?Zum Siegen selektioniert ... Volker März? neustes Irritationsspiel ohne Grenzen, doppelsinnig und doppelbödig.? (NZZ)
          Unos United ist eine Aktionstruppe internationaler Performance- und Medienkünstler, Sänger und Tänzer, die Volker März zusammengestellt hat, um das Kunst- und Kulturprogramm der Bundesregierung zur Fußball-WM 2006 mit einem politisch unkorrekten Anteil zu bereichern. Unos United setzt sich mit den Schattenseiten einer Fußballweltmeisterschaft auseinander. Markenzeichen: türgroße wandernde, schwimmende oder fliegende Radiergummiattrappen als Selektionsmaschinen. Material: getauschte Gegenstände aus privaten Hausbesuchen, die eine musikalische, filmische und getanzte Brücke zwischen Weltmeisterschaft und Holocaust schlagen werden. Menschenparkarena ist ein Tabubohren gegen jede Form von Patriotismus.

          Offizielle Beitrag des Kunst- und Kulturprogramm der Bundesregierung zur FIFA WM 2006. Eine Koproduktion von Märzwerke mit Sophiensæle und Tanzfabrik Berlin.

          Konzept Volker März, Darsteller Martin Clausen, Kay Grothusen, Andreas Müller, Antje Rose, Jürgen Salzmann, Natalia Torales, Peter Trabner, Bernadette La Hengst, Joris Camelin, Sybille Müller, Ante Paviç, Malika Ziouech, Projektleitung Ludger Orlok