Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Tanz/Film

Melanie Jame Wolf
TONIGHT

tonight
© Ashton Green

FEBRUAR 10 – 24
FEBRUAR 10 | 19.00 UHR

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 – MÄRZ 06
FEBRUAR 20 | 19.00 UHR

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Vanessa Stern Das Kapital der Tränen

          • 1345562462
          • vimeo Video

            Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

          2012 September 26 27 30 | 20.00 Uhr
          2012 Oktober 01 02 03 | 20.00 Uhr
          Hochzeitssaal

          Sechs Schauspielerinnen. Was soll man dazu sagen. Eine zerbrechlicher als die andere. Ein Hauch und ihr werdet diese porzellanfarbenen Wesen mit ihren großen Rehaugen und ihren rotblonden Wallehaaren so was von durch den Hochzeitssaal geblasen haben, dass die direkt an die Rückwand knallen und Scherbensalat. Also: Nicht zu tief Luft holen, Leute! Ätherisch war das Wort. Anmutig, voller Verletzlichkeit, Tiefe, scheu wie ein Reh und trotzdem: innere Stärke. Berührend. Geil.

          Es könnte sein, dass heute Abend eine zwischendurch gebären gehen muss. Deswegen halten wir einen Eimer und eine Notrufnummer immer bereit. Achtet bitte auf die Brüste. Wenn man da draufheult, noch dazu nackt und vor Jürgen Vogel, bevor man sagt „So: Jetzt kannst du mich haben“ – dann macht das ganz schön was her. Ja! So ist es das Show Business. Eine ganz schöne Glämmerwelt. Heul. Glitzer. Heul.

          Es könnte sein, dass wir hier auf ein Heulguerillacamp gestoßen sind. Aber was zum Teufel soll das sein? Wofür trainieren diese Frauen? Was haben sie vor? Für wen kämpfen sie?

          VANESSA STERN, Schauspielerin, Gründerin des Krisenzentrums für weibliche Komik, arbeitet seit 2011 kontinuierlich im Rahmen ihres Projekts Heulen kann jede – weibliche Komik in der Krise an den Sophiensælen. Im April 2018 hatte ihr HKF-gefördertes Stück Die Umschülerinnen oder Die Komödie der unbegabten Kinder Premiere. Regelmäßig produziert sie Folgen ihres großen Komiklabor-Showformats La dernière crise – Frauen am Rande der Komik im Festsaal der Sophiensæle. heulenkannjede.de

          VON UND MIT Elisabeth Baulitz, Stefanie Frauwallner, Eva Löbau, Valerie Oberhof, Stephanie Petrowitz, Vanessa Stern REGIE Vanessa Stern DRAMATURGIE Dietmar Schmidt AUSSTATTUNG Eike Böttcher, Jelka Plate PRODUKTION Kerstin Wiehe

          Gefördert aus Mitteln des Fonds Darstellende Künste e.V. und der Graduiertenschule für die Künste und die Wissenschaften der UdK/ Einsteinstiftung. Mit freundlicher Unterstützung von Kostümkollektiv. Wir bedanken uns bei unserem Medienpartner taz.die tageszeitung.

                 

               

          Fotos © Dietmar Schmidt